Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Champions League-Viertelfinale gegen Barca *Voting*

Sehnsucht nach dem Henkelpott: Alles spricht für Bayern, nur...

Thomas Müller am Ball in der Champions League
+
Können die Bayern nachlegen? Nach dem spektakulären Halbfinaleinzug von RB Leipzig gegen Atletico Madrid beim Champions-League-Finalturnier will auch die Nummer 1 des deutschen Vereinsfußballs im zweiten deutsch-spanischen Viertelfinalduell in Lissabon gegen den FC Barcelona jubeln.

Lissabon - Am Freitagabend, 14. August, kommt es im Champions League-Viertelfinale zum Showdown zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona.

Zum 4. Mal treffen der FC Barcelona und der FC Bayern in einer K.O.-Phase im Europapokal aufeinander. Bislang ist die Bilanz ausgeglichen. Die Katalanen setzten sich 2009 (CL-Viertelfinale) und 2015 (CL-Halbfinale) durch, die Münchner 1996 (UEFA-Cup Halbfinale) und 2013 (CL-Halbfinale). Dieses Mal entscheidet sich das Weiterkommen nicht in Hin- und Rückspiel, sondern nur in einer einzigen Partie auf neutralem Boden. Anstoß ist um 21 Uhr. Wir berichten im Live-Ticker.

Experten der ganzen Welt sehen den FC Bayern in der klaren Favoritenrolle. Der Status der bisherigen Unbesiegbarkeit im Jahr 2020 (22 Siege in 23 Pflichtspielen) und ausnahmslose Siege in den Geisterspielen während der Corona-Zeit haben auch für eine extrem breite Brust der Münchner gesorgt. „Die Stimmung ist unserer Siegesserie entsprechend - exzellent“, sagte Müller.

Ehrfurcht vor Barcelona schwindet

Barcelona hingegen wirkt seit längerer Zeit nicht mehr so sattelfest. Zwar verloren die Katalanen seit dem Re-Start nur ein Spiel (1:2 in der Liga gegen Osasuna), kamen in der Liga aber auch drei Mal nicht über ein Unentschieden hinaus. Im kompletten Jahr 2020 ging das Team um Superstar sogar fünf Mal als Verlierer vom Platz. In der Champions League spielen die Spanier dennoch ein gute Saison - zumindest ergebnistechnisch.

Barca ist ungeschlagen, konnte aber in drei Spielen nicht gewinnen. Auch das Torverhältnis lässt zu wünschen übrig (13:6). Der FC Bayern widerum marschierte bislang unaufhaltsam durch die Gruppenphase und das Achtelfinale. Acht Siege in acht Spielen und ein überragendes Torverhältnis von 31:6.

Verschworene Einheit FC Bayern

Der Deutsche Meister präsentierte sich im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea als verschworene Einheit - trotz fünfwöchiger Pause nach dem Bundesligaende. Egal ob Stammspieler oder Backup - das Team von Hansi Flick hat gegen die Blues auf ganzer Linie überzeugt. Der unbedingte Wille, heuer den Henkelpott zu holen, war jederzeit zu spüren.

Die Bayern präsentieren sich als Mannschaft und zeigen so gut wie keine Schwächen. Zudem haben die Rot-Weißen nach Meinung von Vorstand Karl-Heinz Rummenigge mit Lewandowski (31) den vermeintlich besten Spieler der aktuellen Spielzeit in ihren Reihen. Der Pole ist definitiv in der Form seines Lebens. 13 Tore in den bislang acht Partien dieser Königsklassensaison sind eine Topquote. 

Lebensversicherung Messi

Der beste Spieler des Jahrzehnt trägt allerdings das Trikot des FC Barcelona. Lionel Messi ist mit 115 Treffern die Nummer 2 in der ewigen Champions-League-Schützenliste hinter Cristiano Ronaldo (130). Mit einem Traumtor und einem herausgeholten Elfmeter gegen Neapel sicherte der Argentinier den Spaniern auch den Einzug ins Viertelfinale.

Er ist die Lebensversicherung der Katalanen. Alle Hoffnungen ruhen auf dem kleinen Argentinier. Die Übermannschaft von Anfang der 2010er Jahre hat im allgemeinen den Zenit überschritten. Spieler wie Gerard Piqué oder Sergio Busquets erreichen seit geraumer Zeit nicht mehr ihr Top-Niveau. 120.000.000 Euro-Mann Antoine Griezmann sucht seit seinem Wechsel von Madrid nach Barcelona nach seiner Form. Sollte Messi nicht einen Sahnetag erwischen, spricht alles für den FC Bayern.

Allerdings könnte die Umstellung von Hin-und Rückspiel auf ein KO-Aufeinandertreffen den Katalanen in die Karten spielen. In einem Spiel ist bekanntlich „immer alles möglich“. Das weiß auch Karl-Heinz Rummenigge: „Bei zwei Spielen setzt sich aus Erfahrung eigentlich immer die bessere Mannschaft durch, in einem K.o.-Spiel ist alles möglich.“

Buchmacher glauben an FC Bayern

Dennoch glauben auch die Buchmacher an ein Weiterkommen der Bayern. Alle Wettanbieter sehen die Bayern im Vorteil - und das deutlich. Während die Quote für einen Bayern-Sieg im Schnitt knapp unter zwei liegt, beläuft sich die Barca-Sieg-Quote im Schnitt auf über drei.

Der Gewinner im Benfica-Stadion könnte im Halbfinale ein Wiedersehen mit Pep Guardiola feiern, der im letzten Viertelfinale am Samstag als klarer Favorit mit Manchester City auf Olympique Lyon treffen wird. 2009 und 2011 gewann der 49 Jahre alte Katalane als Trainer mit Barça zweimal die Champions League. Seitdem klappt es nicht mehr: Mit den Bayern scheiterte er von 2013 bis 2016 gleich dreimal nacheinander im Halbfinale - übrigens immer gegen spanische Vereine.

mz/dpa

Kommentare