Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schalke-Boss legt sich fest

Tönnies: Draxler will sicher nicht zu Bayern

+
Julian Draxler.

Gelsenkirchen - Schalkes Fußball-Nationalspieler Julian Draxler wird nach Ansicht von Aufsichtsratschef Clemens Tönnies nicht zum Rekordmeister Bayern München wechseln.

 „Ich glaube nicht, dass er zu den Bayern will“, sagte Tönnies am Dienstag in Düsseldorf. Er kenne Draxler, daher legte Tönnies sich fest: „Das kann ich mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit ausschließen.“

Schalke-Boss Clemens Tönnies.

Draxler hat beim Revierclub einen Vertrag bis 2018, besitzt aber eine Ausstiegsklausel für das Saisonende. Demnach könnte er für eine festgeschriebene Ablösesumme von 45,5 Millionen Euro den Verein wechseln. Als größte Interessenten gelten englische Clubs, insbesondere der FC Arsenal mit Trainer Arsene Wenger.

Tönnies rechnet damit, dass der 20 Jahre alte Draxler Gelsenkirchen in nicht allzu ferner Zukunft den Rücken kehren wird. „So ein Supertalent werden wir nicht ewig auf Schalke halten. Es gibt auch größere Vereine“, meinte Tönnies. Er glaube, „dass ihm noch ein oder zwei Jahre bei uns gut tun. Vielleicht hört er ja darauf.“

dpa

Kommentare