Fünf Punkte Rückstand

RB-Coach Hasenhüttl: Darum beschäftigt er sich nicht mit dem FCB

+
RB-Trainer Ralph Hasenhüttl beschäftigt sich nicht mit dem Bundesliga-Spitzenreiter FC Bayern. 

Leipzig - RB Leipzig um Coach Ralph Hasenhüttl blickt nach eigenen Angaben nicht auf den FC Bayern München. Und das hat einen Grund.

RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl orientiert sich trotz des wieder kleiner gewordenen Rückstands auf den FC Bayern nach eigenen Angaben nicht am führenden Titelverteidiger. „Ich beschäftige mich mit dem FC Bayern gar nicht. Also ganz ehrlich, das ist eine Mannschaft, die spielt in einer eigenen Liga“, betonte der Coach des Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga am Montag nach dem Training. Für Hasenhüttl zählt der Vorsprung des Aufsteigers auf die Verfolger: „Acht Punkte ist Wahnsinn, sensationell.“

Mit dem 2:1-Sieg am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach konnte RB den Rückstand auf Bayern um zwei Zähler auf fünf Punkte verringern. Der Rekordmeister hatte am Samstag bei Hertha BSC 1:1 gespielt. Borussia Dortmund auf dem dritten Platz hat acht Punkte weniger als RB, ebenso 1899 Hoffenheim auf Rang vier. „Für uns war es wichtig, dass wir den Abstand nach hinten wieder auf das Niveau gehoben haben, was es vor diesem Spieltag war“, sagte Hasenhüttl. Ihr Polster auf Rang drei vergrößerten die Leipziger sogar um einen Zähler.

Torwart Gulácsi: „Gucken nicht zuviel auf Bayern“

„Es ist wieder eine sehr, sehr gute Position, die wir jetzt haben. Wir gucken aber nicht zuviel auf Bayern oder die anderen“, pflichtete Torwart Péter Gulácsi bei.

An diesem Samstag wollen die Leipziger mit einem Heimsieg gegen den 1. FC Köln nachlegen. „Wir haben gezeigt, dass bei uns nicht nur aus der Euphorie heraus gute Leistungen möglich sind, sondern auch nach einer Phase, in der man zwei Spiele nicht gewinnt. Das hat auch etwas mit Substanz zu tun. Da wollen wir weitermachen“, sagte Hasenhüttl.

dpa

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser