Vor Topduell gegen Mönchengladbach

Niederschmetternde Prognose: Sky gibt FC Bayern fast keine Chance mehr auf den Meistertitel

+
Wird das noch was? Eine Statistik attestiert dem Rekordmeister kaum noch Chancen auf eine Titelverteidigung.

Die Tabellenspitze in der Bundesliga ist heiß umkämpft wie lange nicht. Laut einer neuen Statistik haben aber weder die Bayern noch der BVB nennenswerte Titelchancen.

  • Eine neue Statistik hat die Meisterchancen der Bundesligateams errechnet.
  • Der FC Bayern München soll fast keine Chance mehr auf eine Titelverteidigung haben.
  • Freuen kann sich dagegen Borussia Mönchengladbach.

Meister-Statistik: Bayern und Dortmund laut Statistik nur noch mit geringen Chancen auf Titel

Das Meisterschaftsrennen in der Bundesliga ist in vollem Gange. Auch in Richtung der Winterpause hat sich noch kein klarer Favorit herauskristallisiert. Dem Serienmeister FC Bayern München machen in diesem Jahr gleich mehrere Teams das Leben schwer. Nach 13 Spieltagen liegt der FCB nur auf Rang vier - hinter Borussia Mönchengladbach, RB Leipzig und Schalke 04.

Nun ist eine Statistikerschienen, welche den Bayern bereits zum jetzigen Zeitpunkt nur noch eine Chance von 7 Prozent auf den Titel einräumt. Noch schlechter sieht es für Konkurrent Borussia Dortmund aus, der nur auf 2 Prozent kommt. Größere Hoffnungen machen dürfen sich Schalke und Leipzig, die auf 14 beziehungsweise 18 Prozent kommen. Mit Abstand die besten Chancen auf den Titel hat laut dieser Statistik aberTabellenführer Borussia Mönchengladbach mit 55 Prozent.

Das dürfte die „Fohlen“ erfreuen, andererseits lauert darin auch eine Gefahr, ist Sportdirektor Max Eberl überzeugt.

Einmal ist der Tabellen-Neunte vom 13. Spieltag noch Meister geworden

Die Statistik von Sky Sport hat die Wahrscheinlichkeiten anhand der Tabellenplatzierung am 13. Spieltag berechnet. In mehr als der Hälfte aller Fälle wurde der Tabellenführer am 13. Spieltag später auch Meister. Der Fünfte hat den Sprung an die Spitze in der verbleibenden Zeit noch nie geschafft. Der schlechte Wert für den BVB rührt daher vom derzeit fünften Tabellenplatz der Borussen - nicht etwa von den andauernden Trainer-Diskussionen um Lucien Favre.

Das sind allerdings nur statistische Werte aufgrund eines bestimmten Faktors. Der Punkteabstand etwa spielt für die Erhebung keine Rolle: Deswegen kann die Chance auf den Titel für Leverkusen (4 Prozent) auch wieder leicht ansteigen - obwohl Leverkusen in der Tabelle hinter Dortmund und Freiburg liegt. Einmal ist sogar schon der Tabellen-Neunte vom 13. Spieltag noch Meister geworden, wie die Statistik ausdrücklich erklärt.

Doch spielen die Bayern unter Flick eigentlich besseren Fußball? Da sagen die Daten und Statistiken.

Direktes Duell zwischen Bayern und Gladbach am 14. Spieltag

Lewandowski, Gnabry und Co. haben das Ruder am Samstag selbst in der Hand. Dann geht es am 14. Spieltag von 15.30 Uhr an im Borussia-Park gegen die Gladbacher Fohlen. Und im direkten Vergleich spricht die Statistik eine gänzlich andere Sprache: In 62 Prozent der Fälle haben die Bayern das Duell für sich entschieden.

Währenddessen sorgt Pep Guardiola mit einem FC-Bayern-Versprecher für Mega-Lacher

pks

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT