Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von der Presse gefeiert

Dieses FC Bayern-Talent räumt im Ausland gerade so richtig ab

Joshua Zirkzee (Mitte) ist in Anderlecht super in Form
+
Joshua Zirkzee (Mitte) ist in Anderlecht super in Form

Beim FC Bayern hat Joshua Zirkzee sein Talent schon eine Zeit lang aufblitzen lassen. Der große Durchbruch blieb den 20-Jährigen bei Rekordmeister allerdings noch verwehrt. Aktuell ist der Youngster an den RSC Anderlecht ausgeliehen und dort blüht er derzeit so richtig auf.

München / Anderlecht - „Zirkzee zeigt einmal mehr seine Klasse mit einer Handvoll technischer technischer Meisterleistungen und einem Tor“ das titelte die belgische Zeitung Sporza über den Auftritt der Bayern-Leihgabe am Wochenende. Das Blatt Het Laatste Nieuw setzte gar noch einen drauf und schrieb: „Zirkzee gehört am Ball zur europäischen Spitze.“

Grund für die Lobeshymnen war unter anderem der überragende Auftritt des Niederländers beim 2:2 von Anderlecht bei Oostende. Die Bayern-Leihgabe hatte enormen Anteil daran, dass aus einem 0:2 in Unterzahl noch ein Unentschieden wurde und steuerte selbst einen Treffer bei. Beinahe hätt er sogar den Sieg für Anderlecht errungen, scheiterte allerdings zweimal haarscharf am Aluminium.

Sein größter Kritiker am Wochenende war wahrscheinlich Zirkzee selbst, nach dem Spiel haderte er: „Ich habe die Chancen jetzt noch nicht gesehen, aber wenn ich vor dem Tor noch etwas konzentrierter gewesen wäre, hätte ich wahrscheinlich drei Tore schießen können.“

Die Leihe nach Belgien tut dem Talent jedenfalls richtig gut, er blüht schon die komplette Saison auf. In sieben Ligaspielen erzielte Zirkzee nun vier Tore und steuerte einen Assist bei. Wer weiß? Wenn der Niederländer weiter so gut in Form bleibt, kann er vielleicht dazu beitragen, dass Anderlecht den ersten Meistertitel seit 2017 holt.

nt

Kommentare