Überwachungskamera filmt Unbekannten

Grusel-Video: Kommt hier der Täter an den Tatort zurück?

+
Der Unbekannte blickt auf die Stelle im Unterholz. Weiß er etwas zu dem Fall?
  • schließen

Großröhrsdorf (Sachsen) - Ein älterer Mann mit Mütze blickt auf eine Stelle im Unterholz. Am Sonntag zeigte der MDR in der Sendung "Kripo live" diese geheime Aufnahme.

Am 23. März 1994 wurde die 20-jährige Anke Hübschmann tot aufgefunden. Nach einem Disko-Besuch am 25. Februar war sie verschwunden und erst einen Monat später aufgefunden worden. Die Obduktion ergab: Die Frau wurde erwürgt.

Im Jahr 2014 rollte die Kripo neu auf - und dabei entstand auch diese Aufnahme am 26. Februar 2014 von einer Überwachungskamera am Fundort der Leiche im Massenei-Wald am Rande von Großröhrsdorf bei Dresden. Also offenbar genau an dem Tag, an dem das Verbrechen vor 20 Jahren geschah!  Die Stelle wurde laut MDR für eine bestimmte Zeit mit einer versteckten Kamera überwacht.

Ist der Mörder zurückgekehrt?

Es ist eine abgelegene Stelle und daher geht die Polizei davon aus, dass der Mörder zwei Jahrzehnte nach der Tat zurückgekommen sein könnte. Erstmals hat die Staatsanwaltschaft nun die Ausstrahlung des Videos freigegeben - hier können Sie die Aufnahmen auf mdr.de sehen. Gezeigt wurden die Bilder erstmals am Sonntag in der MDR-Sendung "Kripo live".

Offiziell sucht die Polizei nach dem Unbekannten als einen "wichtigen Zeugen". Staatsanwalt Till Neumann dazu: „Wir gehen davon aus, dass er etwas weiß."

Hinweise nimmt die Kripo Görlitz unter der Telefonnummer 03581 / 468224 entgegen.

mg

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser