Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schauspieler lobt den "Kaiser"

Jaenicke: Beckenbauer hat etwas aus sich gemacht

+
Hannes Jaenicke (links) ist voll des Lobes für den Kaiser "Franz Beckenbauer"

München - Der Schauspieler Hannes Jaenicke (55) hält Franz Beckenbauer für einen sehr eleganten Mann.

„Er ist ein Arbeiterjunge aus Giesing, der mit Stilsicherheit und Klasse einen Gentleman aus sich gemacht hat. Die meisten Fußballer tun sich da schwerer, aber er steht da wie ein britischer Gentleman“, sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München. „Er hat eine große Eleganz und das war für mich der Schlüssel zur Figur.“ Jaenicke spielt den „Kaiser“ in der Sat.1-Satire „Die Udo Honig Story“ an der Seite von Hauptdarsteller Uwe Ochsenknecht. Beckenbauer, der am 11. September 70 wird, habe er zwar nie kennengelernt, sagte Jaenicke.

Dafür habe er mit Steuersünder Uli Hoeneß in einer Beratergruppe für den ehemaligen Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) gesessen. „Ich muss sagen: Ich finde es hundertmal schlimmer, ein Ausländerheim abzufackeln, als die Steuer zu bescheißen“, sagte Jaenicke. „Ich hab Hoeneß als leidenschaftlichen und gradlinigen Mann empfunden, sehr ehrlich in seiner konservativen Einstellung, aus der er null Hehl gemacht hat.“

dpa

Kommentare