Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klare Aussage des Bundestrainers

Löw: Götze soll Bayern "auf keinen Fall" verlassen

Joachim Löw, Mario Götze
+
Ginge es nach Bundestrainer Joachim Löw (r.), soll Mario Götze beim FC Bayern bleiben.

Köln - Bundestrainer Joachim Löw hat Mario Götze dringend davon abgeraten, den Rekordmeister FC Bayern München zu verlassen.

„Auf keinen Fall“ solle der Schütze des entscheidenden Tores im WM-Finale den Verein wechseln, sagte Löw im Express-Interview: „Mario muss bei den Bayern versuchen, sich durchzubeißen. Und er schafft das auch.“

Obwohl Götze beim Bayern-Trainer Pep Guardiola zuletzt in den großen Spielen außen vor war, sieht Löw „keinen Helden im freien Fall. Mario hat eine unglaublich gute Einstellung zu seinem Beruf. Er hat eine besondere Gabe, ist ein Ausnahmespieler“, sagte der 55-Jährige.

Götze (23) selbst sieht sein Tor gegen Argentinien nicht als Belastung an. Diesen Treffer erzielt zu haben, sei ein „Segen“, sagte er der Bild-Zeitung: „Das Tor als Fluch zu bezeichnen, käme mir niemals in den Sinn. Ich würde es nochmals erzielen wollen.“

SID

Kommentare