Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuzugang zeigt sich kämpferisch

Kimmich: "Schweinsteiger und ich sind Konkurrenten"

+
Joshua Kimmich (r.) im Spiel der deutschen U21 gegen Dänemark.

Prag - Joshua Kimmich geht seine künftige Aufgabe beim Fußball-Rekordmeister Bayern München mit ehrgeizigen Zielen an.

 „Ich wechsel' nicht den Verein, wenn ich mir sicher bin, dass ich da keine Rolle spiele. Das macht keinen Sinn. Ich möchte so viel wie möglich spielen, auch bei Bayern München“, sagte der U21-Nationalspieler am Sonntag in Prag. Die Bayern hatten den Sechser für geschätzte acht Millionen Euro vom Zweitligisten RB Leipzig geholt.

Auch das Zusammentreffen mit seinem Vorbild Bastian Schweinsteiger bereitet Kimmich keine Sorgen. „Klar ist Schweini ein großes Vorbild von mir, aber ab der nächsten Saison sind wir Mitspieler und auch in gewisser Weise Konkurrenten“, sagte der 20-Jährige und betonte: „Bayern wird eine neue Welt für mich, eine neue Herausforderung.“

Das Interesse des Rekordmeisters habe ihn sehr geehrt, so Kimmich weiter. „Bayern München könnte jeden Sechser der Welt kaufen. Wenn sie dann mich möchten, ist das eine große Auszeichnung. Herr Guardiola hat mir schon gesagt, was er an mir schätzt“, sagte Kimmich. In München hatte er einen Fünfjahresvertrag bis 2020 unterschrieben.

Seinen ersten künftigen Mitspieler lernte Kimmich indes schon in Prag kennen. Nach dem 3:0 im EM-Vorrundenspiel gegen Dänemark unterhielt er sich kurz mit Pierre-Emile Höjbjerg. „Ich habe ihm gesagt, dass es mich freut, dass ich bald sein Teamkollege sein darf“, sagte Kimmich.

Spielplan

Kader Deutschland

Kommentare