Vorletzter Bundesligaspieltag gegen RB Leipzig

Darum wird Bayern heute Meister!

+
Bayern München könnte am 31. Spieltag in Leipzig die Meisterschaft feiern. 
  • schließen

München - Neun Punkte Vorsprung hatten die Dortmunder auf den Rekordmeister aus München. Doch mittlerweile grüßt der FC Bayern wieder von der Ligaspitze und kann am Samstag bei RB Leipzig den siebten Titel in Folge klarmachen. 

Spätestens mit dem beeindruckenden 5:0-Heimsieg über Borussia Dortmund ist der FC Bayern München wieder voll auf Titelkurs. Nach der Krise im vergangenen Herbst hat sich der Rekordmeister rehabilitiert. 13 Punkte konnte Bayern den Dortmundern in den vergangenen vier Monaten abnehmen. 

Der siebte Titelstreich am Stück soll dem FC Bayern München schon am Samstag (15.30 Uhr) beim Vorlauf für das DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig gelingen. "Ich würde mir wünschen, dass wir es vor dem letzten Spieltag schaffen. Ansonsten wird es eine Nervenangelegenheit für uns alle", sagte Kovac. 

Ein Auswärtssieg in der Leipziger Arena würde im Duell mit Borussia Dortmund jede Rechnerei überflüssig machen. Auch bei einer Niederlage hätten die Bayern weiterhin alles in der eigenen Hand. Auch zwei Unentschieden dürften den Münchnern, sollten die Dortmunder beide Spiele gewinnen, aufgrund der deutlich besseren Tordifferenz zum Titelgewinn reichen. 

Bayern wird heute Meister, wenn...

- Bayern gegen Leipzig gewinnt

- Bayern und Dortmund jeweils unentschieden spielen

- Dortmund gegen Düsseldorf verliert

Überragende Bilanz der Bayern gegen Leipzig

Von sechs Partien konnten die Rot-Weißen gegen die roten Bullen nur eines nicht gewinnen. Am 27. Spieltag der vergangenen Saison unterlagen die Münchner auswärts mit 2:1. Damals war die Meisterschaft allerdings bereits so gut wie entschieden. Alle weiteren fünf Partien, egal ob Pokal oder Bundesliga, konnten die Münchner für sich entscheiden. 

Zudem scheinen den Bayern die "Big Games" wieder zu liegen. Im Heimspiel gegen Dortmund und auch im DFB-Pokal-Halbfinale in Bremen bewiesen die Münchner ihre Siegermentalität. 

Ein sensationelles Scheitern kurz vor der Ziellinie versuchen die Münchner Stars auszublenden. "Ein Auswärtsspiel in Leipzig ist nie eine leichte Aufgabe. Aber man will diese Spiele, in denen man sich beweisen muss", sagte Thomas Müller. Er erinnerte an das 5:0 gegen Dortmund. "Wenn der Druck am größten ist, müssen wir da sein."

"Man muss erst alles erledigen, bevor man feiert"

Hinzu kommt, dass es für die Leipziger in der Bundesliga um nichts mehr geht. Der dritte Tabellenplatz und somit die direkte Teilnahme an der Champions League ist den Sachsen nicht mehr zu nehmen, wenngleich die Bullen zwei Wochen vor dem Duell im DFB-Pokal-Finale die drei Punkte sicherlich nicht kampflos verschenken werden. "Im Idealfall wollen wir beide Spiele gewinnen", kündigte Ralf Rangnick vor seinem letzten Heimspiel als RB-Coach.

Wie verrückt der Fußball sein kann, erlebten Kovac und seine Spieler in dieser Woche bei der Ansicht der Champions-League-Erfolge von Liverpool und Tottenham. Und schließlich war auch die eigene Saison ein ständiges "rauf und runter", wie Kovac sagte. "Die zehn Monate waren sehr lehrreich, sehr intensiv", gestand der 47-jährige Kroate, der seine erste Meister-Krönung als Trainer nicht erst in einer Woche gegen seinen Ex-Club Eintracht Frankfurt erleben möchte. "Man muss erst alles erledigen, bevor man feiert", mahnte Kovac.

mz/dpa

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT