Versöhnung mit Willi Lemke

Grund zur Freude für Uli Hoeneß

+
Uli Hoeneß

Bremen - Willi Lemke, seit 2007 Sonderbeauftragter der Vereinten Nationen für Sport, und der ehemalige Bayern-München-Präsident Uli Hoeneß haben offenbar ihren jahrelangen Streit beigelegt.

„Ich war das erste Mal in meinem Leben in der Säbener Straße. Da haben wir uns vor zwei, drei Monaten unter Männern unterhalten. Uli hatte mir auf die Mailbox gesprochen, so kam das zu einem etwas intensiveren Dialog“, berichtete der langjährige Werder-Manager Lemke vor dem Heimspiel der Bremern gegen den FC Bayern bei Sky.

Lemke weiter: „Wir haben verabredet, dass wir über die Inhalte dieser Gespräche nichts herausgeben. Ich denke, es ist schon okay, wenn ich sage, dass wir alt genug geworden sind, um die Akte zu schließen. Ich freue mich jedenfalls, dass ich mit Uli Hoeneß das eine oder andere machen werde, das unsere Herzen erfreut.“ Als Manager in München bzw. Bremen hatten sich Hoeneß und Lemke jahrelang gegenseitig attackiert.

SID

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser