Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Versteigerung

Ribéry und Özil: Trikots für den guten Zweck

+
Mesut Özil und Franck Ribery im Duell beim Länderspiel Deutschland gegen Frankreich 2013.

München - Franck Ribéry und Mesut Özil lassen signierte Trikots für einen guten Zweck versteigern. Die Einnahmen kommen Hilfsprojekten zugute.

Nach dem Champions-League-Duell zwischen Arsenal London und dem FC Bayern München haben Fans des Rekordmeisters die Möglichkeit, ein Trikot von Franck Ribéry mit Unterschriften der gesamten Mannschaft für einen guten Zweck zu ersteigern. Von Arsenal-Star Mesut Özil ist sogar ein von ihm signiertes Matchworn-Jersey (bei Spiel getragenes Trikot) aus der Champions League zu ergattern.

Das Charity-Auktionsportal United Charity versteigert anlässlich der Achtelfinalpartie die Trikot-Raritäten beider Klubs, um zwei Kinderhilfsprojekte zu unterstützen. Über den Erlös des Ribéry-Trikots kann sich das Wiesbadener Zwerg Nase Haus freuen, das schwer erkrankten Kindern ein Zuhause bietet. Das Geld aus der Özil-Versteigerung kommt der Leipziger Elternhilfe krebskranker Kinder zugute.

Außerdem können Sport-Fans bei United Charity einen Rennanzug von Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch, einmalige VIP-Tickets für ein Spiel des FC Bayern Basketball oder ein Boxtraining mit Weltmeisterin Susi Kentikian erstehen und somit sich und bedürftigen Kinder Gutes tun.

Hier finden Sie den Link zur Aktion.

ep/SID

Kommentare