Pressekonferenz des FC Bayern München

Nach heftigem Stoß gegen Bande: Thiago überraschend operiert

München - Nachdem Thiago im Spiel gegen Frankfurt einen herben Check von Martin Hinteregger einstecken musste, zog der FC Bayern nun die Notbremse.

"Thiago musste operiert werden!", verkündete Bayern-Trainer Hansi Flick am 12. Juni in einer Pressekonferenz. Der Hintergrund lässt klar durchblicken: den Check gegen Thiago im Spiel gegen Frankfurt nimmt man Martin Hinteregger und der Eintracht übel. 

Nach den immer wieder auftretenden Abduktorenproblemen des Mittelfeldspielers Thiago war die Verletzung durch diesen Check der Tropfen, der das Fass überlaufen ließ. 

Allerdings kam diese Meldung über die Express-OP trotzdem überraschend. Ein Tweet des FC Bayern München erklärt, dass es sich bei der Operation um eine Leisten-OP handelte.

Flick meinte dazu, dass der FC Bayern "einen Strich machen und ihn rausnehmen" musste. Mindestens drei Wochen werden für die Gesundung des Spaniers veranschlagt mit der Hoffnung, ihn zum Pokalfinale wieder einsetzen zu können. Dieses findet am 4. Juli gegen Bayer Leverkusen statt. 

Wie der FCB sich mit der zwangsläufigen Umstellung beweisen wird, da Müller und Lewandowski ebenfalls wegen Gelb-Sperren ausfallen, wird sich noch herausstellen. Direkt nach dem Pokalhalbfinale zeigten sich die Bayern bereits in Meckerlaune.

Aktuell scheint der 19-jährige Niederländer Joshua Zirkzee "auf einem guten Weg" und "eine gute Alternative" zu sein. Flick betonte, dass Zirkzee "auch das Vertrauen von den Mitspielern hat."

mda

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare