Nach Bayern-Blamage beim 1:1 in Nürnberg

Salihamidzic stinksauer, doch was war mit James?

+
Hasan Salihamidzic und James Rodriguez (von links).
  • schließen

Nürnberg - Zwar einen Punkt auf Dortmund herausgeholt, aber selbst nur 1:1 in Nürnberg gespielt und dabei eine äußerst dürftige Leistung geboten. FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic war deswegen nach der Partie stinksauer.

"Das war kein gutes Spiel von uns, ganz klar. Was, warum, kann ich mir jetzt auch nicht erklären. Klar hatten wir Belastung, aber normalerweise sind wir in der Lage, sowas zu meistern. Wir sind überhaupt nicht im Spiel gewesen, hatten keine Frische, keine Aktionen nach vorne. Es war ein schlechtes Spiel für uns - und es war glücklich", schimpfte Salihamidzic nach einem Spiel, das sein Team beinahe sogar verloren hätte, nachdem Tim Leibold in der Nachspielzeit für Nürnberg sogar einen Elfmeter vergeben hatte.

Man habe "nie eine richtige Torchance gehabt, außer in der 95. Minute", so Salihamidzic weiter, der sich dennoch nicht mit Dortmund und der verpassten "Steilvorlage" beschäftigen wollte. "Mich interessiert das nicht. Ich schaue überhaupt nicht auf die Gegner, sondern darauf, dass wir die Spiele gewinnen. Das war heute nicht der Fall, das war ärgerlich und enttäuschend." Zudem kündigte der Sportchef eine interne Aufarbeitung der Vorkommnisse an.

Was hatte es mit James-Auswechslung auf sich?

Unterdessen sorgte auch die schnelle Auswechslung von James für wilde Spekulationen bei TV-Kommentator Wolf Fuß. "Jetzt ist klar, dass diese 42 Millionen wohl anderweitig investiert werden", hatte Fuß gesagt, nachdem der Kolumbianer erst in der 56. Minute für Javi Martinez eingewechselt worden war und dann - nur 16 Minuten später - wieder runter musste und durch Alphonso Davies ersetzt wurde. Ohne erkennbare Verletzung war der Nationalspieler in die Kabine geschlichen - und ließ eine mögliche Demütigung vermuten...

Trainer Niko Kovac klärte jedoch anschließend auf und gab Entwarnung, dass die Auswechslung von James doch nicht die "Höchststrafe" war. "Nach fünf Minuten kam Thiago zu mir und meinte, James spüre etwas an der Wade. Er konnte jetzt nicht genau definieren, ob da etwas kaputtgegangen ist, oder ob er sich da nur etwas gezerrt, hat. Er wurde jetzt schon behandelt, morgen bei der Untersuchung werden wir sehen, ob mehr kaputt ist oder nicht", so Kovac.

mw

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT