Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

England? Das sind Schweinsteigers Pläne

München - Am Mittwochabend sorgte unser Weltmeister in einem Interview für Aufregung - die Gerüchteküche über seine Zukunft brodelte. So stellt er sie sich vor:

Bastain Schweinsteiger, 30, Weltmeister und seit über 15 Jahren beim FC Bayern sorgte am Mittwochabend für Aufregung: Im ARD-Interview nach dem Länderspiel gegen die USA offenbarte er: "Ich habe mit Karl-Heinz Rummenigge vereinbart, dass wir uns im Sommer zusammensetzen." Eile hätte er aber nicht, sein Vertrag beim Münchner Rekordmeister läuft noch bis 2016.

Seine Aussage führte zu mehreren Spekulationen - unter anderem stand die These im Raum, der Mittelfeld-Star sei in England heiß begehrt. Louis van Gaal soll ihn auf der Transfer-Wunschliste haben. Bild.de  will nun aber wissen, wie unser Weltmeister seine Zukunft plant:

Wie auf dem Online-Nachrichtenportal zu lesen ist, will Schweinsteiger noch zwei, drei Jahre auf höchstem Niveau in Europa spielen. Dementsprechend kann er sich erst ab 2018 einen Ausklang seiner Karriere, vielleicht in New York, vorstellen.

Ob sein Boss Karl-Heinz Rummenigge genauso plant? Fest steht: Wollen die Bayern noch eine Ablöse für Schweinsteiger kassieren, muss er noch diesen Sommer verkauft werden. Laut transfermarkt.de  beträgt sein Marktwert 28 Millionen - fragwürdig, ob sich ein wirtschaftlicher Top-Verein diese hohe Summe entgehen lassen wird.

bp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare