Boateng hinterfragt Zukunft beim FC Bayern München

Heynckes legt Finger in die Wunde: „Ich mache niemandem einen Vorwurf, aber...“

+
Pressekonferenz FC Bayern München
  • schließen

München - Im CL-Halbfinal-Hinspiel musste sich der FC Bayern Real Madrid mit 1:2 geschlagen gegeben. Der FC Bayern hat im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid schon in der ersten Halbzeit Arjen Robben und Jérôme Boateng wegen Verletzungen verloren. Die Stimmen zum Spiel:

>> Der Live-Ticker zum Nachlesen <<

Jerome Boateng sieht seine Zukunft nicht mehr zwingend beim deutschen Rekordmeister Bayern München. "Ich habe beim FC Bayern alles erlebt. (...) Und so komme ich langsam an den Punkt, an dem ich gewisse Fragen für mich beantworten muss: Was sind meine noch nicht erreichten Ziele? Möchte ich mich immer wieder beim gleichen Klub mit den gleichen Voraussetzungen beweisen?", sagte der Weltmeister dem Magazin Socrates.

Es gehe ihm "um die Frage der persönlichen Herausforderung", ergänzte Boateng: "Das sind gar nicht unbedingt klassische Karrierefragen, das sind Lebensfragen. (...) Letztendlich sind es die Fragen, die einen als Menschen antreiben."

Jerome Boateng verletzte sich beim Spiel gegen Real.

Die Stimmen zur Heim-Niederlage:

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München) im ZDF: "Insgesamt war es ein kurioses Spiel. Wir haben Arjen Robben früh verloren, dann Jérôme Boateng. Wir haben Madrid zwei Tore geschenkt. Wir hatten eine Fülle von Torchancen, die wir nicht genutzt haben. Dann braucht man sich nicht wundern, dass man verliert. Bei Robben hoffen wir, dass es nicht so schlimm ist. Bei Jérôme ist es etwas Muskuläres, er wird wohl ausfallen. Ich mache niemandem einen Vorwurf, aber das Defensivverhalten war bei den Gegentoren schlecht. Welche Mannschaft hat gegen Madrid schon so viele Torchancen herausgespielt? Wir haben in Madrid nichts zu verlieren. Wir können dort befreit aufspielen."

Zinédine Zidane (Trainer Real Madrid) im ZDF: "Wir haben gewonnen. Ich weiß nicht, ob verdient, aber wir haben gewonnen. Erstmal bedeutet das Ergebnis gar nichts. Im Fußball kann man sich nie seiner Sache sicher sein. Es gibt noch ein Rückspiel."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor Bayern München) bei Sky: "Real war eiskalt und hat ausgenutzt, was wir vorgelegt haben. Schade, dass wir uns für ein gutes Spiel nicht belohnt haben. Klar müssen wir mehr Tore schießen, aber wir geben nicht auf, fahren nach Madrid und werden alles versuchen."

Thomas Müller (Kapitän Bayern München) im ZDF: "Mitte der ersten Halbzeit waren wir gut im Spiel, dann aber zu naiv. Wir hatten so viele Möglichkeiten, da musste ich schon süffisant lächeln, als es mit 1:1 in die Kabine ging. Es war viel, viel mehr drin. Noch ist alles möglich. Aber wir haben uns heute keinen Gefallen getan."

Joshua Kimmich (Bayern München) bei Sky: "Wir haben die Chancen nicht reingemacht, und Real hat zweimal aufs Tor geschossen und die Dinger gemacht. So viele Riesenchancen hatten wir nicht einmal gegen Hannover letzte Woche. Real hat auswärts 2:1 gewonnen. Sie sind leicht favorisiert, aber wir werden alles reinhauen."

Toni Kroos (Real Madrid) im ZDF: "Es war im Endeffekt eine durchschnittliche Leistung von uns. Wir mussten viel arbeiten, viel laufen. Sie haben uns vor eine große Aufgabe gestellt, die wir aber gut gemeistert haben. Das Ergebnis ist gut, mehr nicht. Es war absolut auf Augenhöhe, Bayern war vielleicht von den Chancen her sogar besser. Wir haben unsere Chancen aber gut genutzt."

Sergio Ramos (Kapitän Real Madrid) bei Sky:

"Wir wussten schon, was uns erwartet. Wir haben das gut gemacht und ein tolles Spiel abgeliefert. Es fehlt noch das Rückspiel, da gehen wir leicht favorisiert rein. Aber wir werden sehr konzentriert sein, um auch dort zu gewinnen. Wir haben sehr gut verteidigt, das war die Hauptsache."

mh mit Material von sid/dpa

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT