Stimmen zum UEFA-Supercup-Finale in Budapest

Müller crasht Interview von „Mr. Supercup“ und macht Andeutung zu dessen Abschied

FC Bayern München holt UEFA-Supercup
+
Der FC Bayern sicherte sich durch einen 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Sevilla den UEFA Supercup.

Budapest - Der FC Bayern ist „Quadruple“-Sieger im Jahr 2020. Nach Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League sicherten sich die Münchener durch ein 2:1 (1:1, 1:1) n.V. gegen den FC Sevilla nun auch den UEFA-Supercup. Stimmen, Reaktionen und Videos zum Spiel:

Update, 8.25 Uhr - Die TV-Interviews nach dem Spiel im Video

Update, 7.49 Uhr - Müller crasht Interview von Martinez

Den Jubel mit dem silbernen Supercup genossen die abgekämpften Münchner Stars um Matchwinner Javi Martínez und Manuel Neuer vor den mal wieder im Stadion mitfeiernden Fans besonders. In der 104. Minute köpfte der eingewechselte Javi Martinez den Bundesliga-Riesen gegen den Europa-League-Gewinner zum Sieg - in seinem wahrscheinlich letzten Spiel für die Bayern.

Im anschließenden Sky-Interview wird er von Kollege Thomas Müller unterbrochen, der danach wohl aus Versehen den Abgang des 32-jährigen Spaniers verrät.

Über Teamkollege Javi Martinez sagte Müller: „Mr. Supercup wird auch in 30 Jahren noch ein überragendes Kopfballspiel haben, da ist er eine Waffe. Das wird er nie verlieren. Er ist ein verrückter Vogel. Die Situation im letzten halben Jahr mit den ganzen Verletzungen, dass er nicht ans Limit gehen konnte, hat im weh getan. Wenn er aber reingekommen ist, hat er seine Zweikämpfe und Kopfbälle immer gewonnen. Er hat dem Verein sehr, sehr viel gegeben. Ich weiß nicht, wie es weitergeht. Aber: Er hat mir in den letzten acht Jahren geholfen, den einen oder anderen Titel zu holen. Danke, Javier!“ Das klingt nach Abschied.

Zur Wahl zum Spieler des Spiels meinte Müller: „Ich habe es auch nach dem Spiel erfahren. Einer muss es ja machen.“ (lacht)

Erstmeldung:

Matchwinner war dabei ausgerechnet Javi Martinez, der nach acht Jahren bei Bayern kurz vor einem Wechsel zu seinem ehemaligen Klub Atletico Bilbao steht. Der Spanier köpfte nach einem Abpraller in der 104. Minute den Siegtreffer (Live-Ticker zum Nachlesen). Insgesamt taten sich die Münchner gegen die tapfer kämpfenden Andalusier durchaus schwer. Sehenswert herausgespielt war allerdings der Ausgleichstreffer von Leon Goretzka (34.), der noch in der ersten Halbzeit die frühe Führung von Sevilla durch einen Elfmeter von Lucas Ocampos (13.) egalisiert hatte.

Video: FC Bayern - FC Sevilla 2:1 n.V. - die Highlights:

Die Stimmen zum Spiel:

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): „Es hat gut getan, dass Fans wieder im Stadion waren. Ich glaube, es hat auch gut geklappt. Ich hoffe, dass die Stadien bald wieder voll sein werden. Auch wenn man nicht weiß, wie lange es gehen wird. (...) Die Mannschaft hat eine begeisternde Mentalität nicht nur auf dem Platz, sondern auch beim Training. Wie Lewandowski das 1:1 vorbereitet, ist es ein Genuss. Die Mannschaft ist am Ende über den Punkt gegangen. Das hat sicherlich weh getan.“

Thomas Müller (FC Bayern): „Sevilla war der erwartet schwierige Gegner, weil sie auch ein eingespieltes Team sind. Sie hatten nicht die super Torchancen, aber sind durch den Elfmeter in Führung gegangen und wir mussten uns sammeln. Es war nicht optimal und vor allem in der in der Anfangsphase haben wir den Raum nicht so gut genutzt. In der zweiten Halbzeit haben wir dem Spiel unseren Stempel aufgedrückt. Die Kirsche auf der Sahne war natürlich, dass unser ‚Mr. Supercup‘ Javi Martinez getroffen hat.“

Javi Martinez (FC Bayern): „Immer wenn ich das Trikot des FC Bayern trage, versuche ich alles zu geben. Das habe ich heute gezeigt. Egal, ob ich zehn oder 15 Minuten spiele, ich versuche immer der Mannschaft zu helfen - heute mit einem Tor. Ich bin ganz zufrieden. Das ist ein Traum. Es war wie 2013, wo ich auch ein Tor gemacht habe. Es war ein schöner Abend.“

Ivan Rakitic (Spieler FC Sevilla): „Es waren Details, die das Spiel entschieden haben. Wir müssen den Bayern gratulieren. Das ist Fußball. Kleine Details sind am Ende sehr wichtig. Heute hat man gesehen, wie wichtig Manuel Neuer ist. Wir hatten zwei super Chancen, das zweite Tor zu machen. Dann schenken wir den Bayern einen Eckball, aus dem das zweite Tor resultiert. Wir können stolz sein auf die Mannschaft, auch die Art und Weise wie wir gegen die beste Mannschaft aus Europa gearbeitet haben.“

Julen Lopetegui (Trainer FC Sevilla): „Wir waren nahe dran, die beste Mannschaft der Welt zu schlagen. Deshalb gehen wir niedergeschlagen und enttäuscht, aber eben auch stolz nach Hause. (...) Wenn wir eine unserer Großchancen am Ende der regulären Spielzeit oder zu Beginn der Verlängerung zu nutzen, läuft es womöglich anders. So ist Fußball. Gratulation an Bayern.“

*Weitere Stimmen/Informationen folgen in Kürze!*

mw/mz

Kommentare