Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stimmen und Reaktionen zu FC Bayern vs. Barca

Bayern bei Lewy-Rückkehr „effizient“ – aber einer motzt: „Das ärgert mich echt...“

Bayern Barcelona Hernandez Sane Lewandowski
+
Lucas Hernandez und Leroy Sané trafen für den FC Bayern, Robert Lewandowski blieb glücklos.

München – Der FC Bayern München ist nach einem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen den FC Barcelona auf Achtelfinal-Kurs in der UEFA Champions League. Stimmen und Reaktionen der Beteiligten:

Das Spiel in der Statistik:

FC Bayern München:Neuer - Pavard (21. Mazraoui), Upamecano, Hernandez, Davies - Kimmich, Sabitzer (46. Goretzka) - Sane (80. Tel), Musiala (80. Gravenberch), Mane (70. Gnabry) - Müller - Trainer: Nagelsmann.
FC Barcelona:ter Stegen - Kounde, Araujo, Christensen (70. Eric), Marcos Alonso - Gavi (61. de Jong), Busquets (80. Kessie), Pedri - Raphinha (61. Ferran Torres), Lewandowski, Dembele - Trainer: Xavi.
Schiedsrichter:Makkelie (Niederlande).
Tore:1:0 Hernandez (50.), 2:0 Sane (54.).

Die Münchner legten den Grundstein zum Sieg mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause. Erst war Lucas Hernandez nach Flanke von Joshua Kimmich mit dem Kopf zur Stelle (50.). Vier Minuten später wurde Leroy Sané mustergültig von Jamal Musiala bedient und legte die Kugel mit viel Gefühl an Barca-Keeper Marc Andre ter-Stegen vorbei (54.). Darauf hatte Barcelona keine Antwort mehr, das allerdings in der ersten Halbzeit über weite Strecken klar besser gewesen war und die Bayern phasenweise dominiert hatte (Live Ticker zum Nachlesen).

Unter dem Strich waren die Bayern bei der Rückkehr ihres Ex-Torjägers Robert Lewandowski und erstmals 75.000 Fans bei einem internationalen Spiel in der Allianz Arena – die UEFA hatte vor der Saison nach vielen Jahren die Wiedereinführung von Stehplätzen erlaubt – das effizientere Team und festigten mit dem zweiten Dreier ihren Anspruch auf das Achtelfinale.

Die Pressekonferenz im Video:

Stimmen und Reaktionen der Beteiligten:

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern): „Barcelona hatte in der ersten Halbzeit den Tick bessere Chancen, da konnten wir uns auf Manuel Neuer verlassen. In der zweiten Halbzeit haben wir deutlich besser verteidigt, viel aggressiver. Da war ich sehr zufrieden. Dann haben wir ein wichtiges Standard-Tor gemacht und schnell ein zweites nachgelegt. Nach der Pause waren wir den Tick besser, Barca war in der ersten Halbzeit besser. Heute haben wir die Effizienz gezeigt, die wir gegen Stuttgart oder Gladbach vermisst haben. Am Ende haben wir dank der größeren Effizienz gewonnen.“

Xaví Hernandez (Trainer FC Barcelona): „Es ist ärgerlich, wir hätten hier mehr erzielen können. Ich denke, dass wir besser waren, wir haben viele Chancen kreiert. Es sind die kleinen Details, die entscheidend sind. Die erste Halbzeit war super, da haben wir die Bayern dominiert. Ich bin einerseits enttäuscht, aber auch stolz, weil wir Bayern viel entgegensetzen konnten. Bayern hat ein fertiges Team und wir sind noch am Anfang. Ich bin stolz, wie wir gespielt haben, aber wir müssen unsere Chancen nutzen.“

Manuel Neuer (Kapitän und Torwart FC Bayern): „Wir sind nach der Pause viel besser aus der Kabine gekommen, als wir begonnen haben. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Wir wollten diese drei Punkte einfach mehr als Barcelona (...).“

Leon Goretzka (FC Bayern) zu seiner derzeitigen „Joker-Rolle“: „Grundsätzlich liegt es mir mehr, wenn ich von Anfang an spiele, damit ich in mein Rhythmus komme, aber heute lief es gut. (...) Ich habe mir vorgenommen, nichts dazu zu sagen (Anm. der Red.: Zu seinem Befinden bezüglich der Joker-Rolle). Da wurde ein Satz von mit deplatziert benutzt. Ich habe weder mit dem Trainer, noch mit dem Fakt, dass ich heute nicht anfange, ein Problem. Ich war sechs Wochen raus, habe dann begonnen, dann war es klar, dass ich nicht von Anfang an spiele. Marcel Sabitzer hat es super gemacht. Diese angeblichen Probleme in der Kabine sind derart konstruiert, das ärgert mich echt. Wir verstehen uns super in der Mannschaft.“

Jamal Musiala (FC Bayern): „Das ist ein Spiel, wovon jeder Spieler träumt. Die Fans waren super. Das Spiel war spannend. Es hat richtig Spaß gemacht. Wir haben uns die letzten Spiele angeschaut und gesehen, was wir besser machen können. Das haben wir umgesetzt. Wir sind hungrig, waren nie ungeduldig und haben immer weiter gemacht. Manchmal braucht es einfach ein Eckentor, um den Druck zu brechen. Danach hatten wir das Momentum und haben Chancen kreiert. Danach lief es für uns (...).“

Herbert Hainer (Präsident FC Bayern): „Wir sind natürlich absolut happy. Die ersten 45 Minuten waren wir nervös, das haben wir gesehen, aber in der zweiten Halbzeit haben wir ein klasse Spiel gemacht, muss man sagen (...).“

mw

Kommentare