Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stimmen zum Supercup-Gewinn des FC Bayern

Nagelsmanns noble Reaktion: „Ein Titel, der Hansi Flick und der Mannschaft gebührt!“

FC Bayern Supercup Nagelsmann Upamecano
+
Der FC Bayern holte den DFL-Supercup durch einen 3:1-Sieg bei Borussia Dortmund.

Dortmund - Der FC Bayern München hat sich den ersten Titel der noch jungen Saison gesichert. Der deutsche Rekordmeister gewann am Dienstagabend (17. August) den DFL-Supercup durch einen 3:1 (1:0)-Erfolg bei Borussia Dortmund. Stimmen und Reaktionen zum Spiel:

Es war auch der erste Titelgewinn für Bayerns neuen Trainer Julian Nagelsmann, der vor allem eine starke erste Halbzeit seiner Mannschaft sah. Robert Lewandowski (41.) sorgte dann auch für die verdiente Führung, die Thomas Müller kurz nach dem Seitenwechsel sogar ausbaute (49.). Dortmund steckte allerdings (noch) nicht auf, wurde besser und kam durch einen herrlichen Schuss von Marco Reus zum Anschlusstreffer (61.). Nach einem schweren Patzer von Manuel Akanji sorgte Lewandowski eine gute Viertelstunde vor Schluss mit seinem zweiten Tor für die Vorentscheidung (Live-Ticker zum Nachlesen).

Video: Die Highlights des Supercup-Endspiels

Die Stimmen zum Spiel:

Robert Lewandowski (FC Bayern): „Es bedeutet viel, das ist der nächste Titel. (...) Was wir gezeigt haben, war super. Wir schauen nach vorne und genießen diesen Titel. Beim ersten Tor habe ich eine super Flanke von Serge Gnabry bekommen. Da habe ich aus der zweiten Linie attackiert und das Kopfballtor erzielt. Beim zweiten Tor war auch Glück dabei. Coco hat sehr gut gepresst. Ich habe gemerkt, dass es kein Abseits war und hatte Zeit. Das dritte Tor hat uns sehr geholfen. Gerd Müller war ein besonderer Spieler und Mensch. Wir wissen, was er für die Fußballgeschichte bedeutet. Ich versuche immer zu schauen, was Gerd gemacht hat.“

Joshua Kimmich (FC Bayern): „Joshua Kimmich: „Für die Zuschauer war es ein interessantes Spiel, sehr intensiv. Beide Mannschaften haben ein sehr hohes Pressing gespielt. Es ging hin und her. Wir hatten einen Tick mehr Chancen und haben verdient gewonnen. Es war ein geiles Spiel und es hat Spaß gemacht, auf dem Platz zu stehen (...).“

Dayot Upamecano (FC Bayern): „Es ist mein erster Titel mit dem FC Bayern. Ich hoffe, dass wir noch viele weitere holen werden. Wir haben super gespielt, mit Mut und mit Herz. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und haben eine super Mannschaft.“

Marco Reus (Borussia Dortmund): „Über mein Tor kann ich mich im Nachhinein nicht richtig freuen. Von der Energie, von der Leidenschaft her, fand ich es von uns total in Ordnung. Aber wir haben uns bei den Gegentoren selbst ein Bein gestellt.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern): „Ich finde, dass wir sehr gut verteidigt haben - vor allem in der ersten Halbzeit. Da waren wir unheimlich aggressiv, hatten gute, hohe Ballgewinne und drei riesige Chancen. Die Führung war dann verdient. In der zweiten Halbzeit war klar, dass der BVB mehr Druck macht. (...) Aber insgesamt war das ein absolut verdienter Sieg für uns. Mir ist es wichtig, dass der Titel eine Belohnung für die vergangene Saison ist. Deshalb ist es auch ein Titel, der Hansi Flick und der Mannschaft gebührt.“

Marco Rose (Trainer Borussia Dortmund): „Wir sind enttäuscht, wir wollten gewinnen. Insgesamt war es ein hochklassiges Supercup-Spiel mit viel Tempo. Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht über die 90 Minuten, hatten aber trotzdem richtig gute Phasen, besonders nach dem 2:1. Ich habe heute viele richtig gute Dinge von meiner Mannschaft gesehen. Trotzdem haben wir ein paar Sachen falsch gemacht, die dazu geführt haben, dass wir verloren haben. An denen müssen und wollen wir arbeiten.“

mw

Kommentare