Stimmen zum Champions-League-Auftakt gegen Atletico Madrid

Traumtore, Traumstart - und ein witziger Müller-Spruch: „Das kann doch gar nicht wahr sein...“

Thomas Müller Robert Lewandowski Schiedsrichter Michael Oliver
+
Thomas Müller (Mitte) diskutiert mit Schiedsrichter Michael Oliver.

München - Einen Traumstart in die neue Champions-League-Saison hat der FC Bayern München hingelegt. Der Titelverteidiger schlug zum Auftakt am Mittwochabend Atletico Madrid überzeugend mit 4:0 (2:0) - obwohl es im Vorfeld Wirbel wegen Serge Gnabrys Corona-Infektion gab. Stimmen und Reaktionen zum Spiel:

Eine besonders starke Leistung zeigten dabei Teile der „französischen Fraktion“ beim deutschen Rekordmeister. Kingsley Coman (28.; 72.) und Corentin Tolisso (66.) zeichneten für drei der vier zum Teil herrlichen Bayern-Tore verantwortlich. Den vierten Treffer steuerte Leon Goretzka (41.) kurz vor der Pause bei. Insgesamt war es ein überzeugender Auftritt der Münchner gegen einen unangenehmen Gegner aus Spanien. Saisonübergreifend war es der zwölfte Champions-League-Sieg der Bayern in Folge.

Die Stimmen zum Spiel:

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): „Es war eine schwierige Aufgabe, die wir souverän gemeistert haben. Wir haben die Räume, die wir vorgegeben hatten, gut bespielt. Die Effizienz heute war sehr gut. Ich bin sehr zufrieden, auch mit dem Ergebnis. Es waren vier wunderbare Tore, eins schöner als das andere. Wir genießen den Auftakt in die Champions League. Es ist einfach wichtig, dass man das erste Spiel gewinnt. Das wollten wir mit allen Mitteln (...).“

Diego Simeone (Trainer Atletico Madrid): „Meine Mannschaft hat das sehr gut gemacht. Ich kann meinen Spielern nichts vorwerfen. Die Einstellung hat gestimmt. Man muss auch einfach mal anerkennen, dass der Gegner heute gute Lösungen parat hatte. Die Qualität von Bayern hat den Unterschied gemacht.“

Kingsley Coman (FC Bayern): „Wir haben sehr gut gespielt, ich habe zwei Tore gemacht, das macht mich sehr glücklich. Natürlich denke ich noch manchmal an das Finaltor zurück. Aber jetzt ist eine neue Champions-League-Saison. (...) Ich hoffe, dass es so weiter geht. Beim 1:0 bin ich nach innen gegangen, Joshuas Pass war perfekt. Ich habe den Ball gut kontrolliert und dann abgeschlossen.“

Leon Goretzka (FC Bayern): „Wir haben die ersten zehn Minuten gebraucht, um rein zu finden. Dann sind wir immer besser reingekommen und haben uns Chancen herausgespielt. Diese haben wir dann gut genutzt und am Ende denke ich auch verdient gewonnen (...).“

Lustiger „Zwischenfall“ mit Thomas Müller

Einen witzigen „Zwischenfall“ gab es übrigens bereits in der ersten Halbzeit - geliefert von Thomas Müller. Der Bayern-Offensivmann spielte bei einer Aktion gegen Madrid-Verteidiger Kieran Trippier klar den Ball. Schiri Michael Oliver aus England sah dies jedoch anders, entschied auf Foul und zeigte Müller sogar die Gelbe Karte.

Der reagierte in klassischer Müller-Manier, was im leeren Stadion überall zu hören war und wenig später gleich viral ging. „Was ist hier los? Ey! Das kann doch gar nicht wahr sein, wir spielen gegen Atletico Madrid, die größten Rabauken im Weltfußball“, meckerte Müller in Richtung des Referees. „Und ich krieg für sowas Gelb...“, schickte Müller noch hinterher. Einige Journalisten posteten bzw. twitterten den Spruch in den sozialen Netzwerken.

mw

Kommentare