Quali zur Fußball-WM: Griechenland und Portugal siegen

+
William Gallas (2.v.re.) feiert mit seinen französischen Teamkollegen seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich gegen Irland.

Hamburg - Nun stehen alle 32 Teilnehmer der Fußball-WM 2010 fest: Griechenland, Portugal, Slowenien, Uruguay  und Frankreich haben sich am letzten Spieltag der Vorrunde qualifiziert.

Nach dem 0:0 in Athen behielten am Mittwoch Otto Rehhagels Griechen im zweiten Playoff-Match in Donezk 1:0 gegen die Ukraine die Oberhand. Die Portugiesen gewannen wie im Hinspiel 1:0 gegen Bosnien, während die Slowenen nach dem Hinspiel-1:2 dank der Auswärtstore- Regel durch das 1:0 gegen Russland die Endrunde erreichten.

Nach dem 1:0-Sieg in Irland rettete William Gallas Frankreichs WM- Teilnahme erst in der Verlängerung (103. Minute) mit dem Tor zum 1:1. Das letzte WM-Ticket in der Afrika-Ausscheidung holte Algerien durch ein 1:0 im Entscheidungsspiel im Sudan gegen Ägypten.

Uruguay hat am Mittwoch (Ortszeit) ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen Costa Rica erreicht und sich damit als letzte Mannschaft die Qualifikation für die Fußball-WM 2010 gesichert. Die Tore in Montevideos ausverkauftem Centenario-Stadion erzielten Sebastián Abreu (69. Minute) für die Gastgeber und Walter Centeno (74.) für die Gäste.

Dem zweimaligen Weltmeister (1930 und 1950) Uruguay reichte für das ersehnte WM-Ticket ein Unentschieden, nachdem die Südamerikaner das Hinspiel der Relegationsrunde vergangenen Samstag in San José bereits mit 1:0 gewonnen hatten. Uruguay ist nach Brasilien, Paraguay, Chile und Argentinien das fünfte und damit letzte südamerikanische Land, das sich für die WM im kommenden Jahr in Südafrika qualifiziert hat.

dpa

Kommentare