Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ex-Frankfurter

«Fußball-Gott» Meier nach Rückkehr vor St.-Pauli-Einsatz

Kehrte zum FC St. Pauli zurück: Alexander Meier. Foto: Daniel Reinhardt
+
Kehrte zum FC St. Pauli zurück: Alexander Meier. Foto: Daniel Reinhardt

Hamburg (dpa) - Gut drei Wochen nach seiner Verpflichtung kehrt Alexander Meier mit seinem neuen Club FC St. Pauli schon wieder nach Hessen zurück.

Rund 30 Kilometer entfernt von seiner Wahlheimat, wo er bei Eintracht Frankfurt in 14 Jahren mit 119 Bundesliga-Toren zum «Fußball-Gott» aufgestiegen ist, läuft der Stürmer am Dienstag eine Klasse tiefer bei Darmstadt 98 wieder für den Kiezclub auf. Offen ist nur, ob von Anfang an oder erst im Laufe der Partie als Edeljoker.

«Er kann anfangen und geht nach 60, 70 Minuten runter. Oder er kommt rein. Wir haben alle Möglichkeiten im Training und in den Tests durchgespielt», erklärte Coach Markus Kauczinski und ließ sich beide Optionen offen. Fest steht: Meier, dessen letzter 90-Minuten-Einsatz in einem Pflichtspiel fast zwei Jahre zurückliegt, juckt es trotz seiner inzwischen 36 Jahre noch immer in den Füßen. «Ich will dem Verein helfen, den positiven Weg weitergehen zu können», betonte er.

Der FC St. Pauli ist als Überraschungs-Team Tabellendritter hinter dem HSV und dem 1. FC Köln. Und will mit Meiers Hilfe im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg weiter ein Wörtchen mitreden. «Natürlich ist es ein weiter Weg bis zum Aufstieg. Aber wenn man du auf Platz drei stehst, ist es schwer zu sagen: ,Wir wollen Vierter werden'. Ich glaube, dann ist irgendwas nicht in Ordnung», sagte Meier bei Sky.

Spielplan FC St. Pauli

Kommentare