Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Van Gaal: Erste Kritik an Keeper Thomas Kraft

Thomas Kraft ist seit drei Spielen die Nummer 1 bei Bayern
+
Thomas Kraft ist seit drei Spielen die Nummer 1 bei Bayern

München - Erst seit drei Spielen hütet Thomas Kraft das Tor des FC Bayern. Jetzt übt Trainer Louis van Gaal erstmals deutliche Kritik an seinem Torwart. Selbst eine Rolle rückwärts ist nicht ausgeschlossen.

Thomas Kraft rein, Jörg Butt raus: Der Torwartwechsel beim FC Bayern hat für viel Diskussionen gesorgt - vor allem im Hinblick auf einen möglichen Zugang Manuel Neuers im Sommer.

Gerade haben sich die Wogen geglättet, da übt Trainer Louis van Gaal erstmals deutliche Kritik an seiner neuen Nummer 1. "Ich bin nicht so zufrieden mit ihm", tadelte der Holländer nach dem 4:0-Pokal-Sieg in Aachen bei Sky: "Er war unsicher und er hat die Situation nicht vorhergesehen. Das muss er."

Der Niederländer spielte auf eine Szene in der 47. Minute an, in der Kraft wenig souverän gewirkt hatte. Luiz Gustavo musste dem jungen Keeper zur Hilfe eilen, weil dieser einen Rückpass zu kurz weitergegeben hatte. Dazu kam, dass Kraft in der zweiten Halbzeit eine Hereingabe, die ins Tor-Aus gesegelt wäre, im Stile eines Basketball-Hakenwurfs fast ins eigene Netz beförderte.

Goalgetter Mario Gomez sieht Krafts Gesamtleistung sehr positiv: "Aachen hat 10, 15 Minuten gehabt, wo sie wirklich gedacht haben, sie machen ein Tor gegen uns", zitiert ihn die "Bild": "Doch wir hatten in Thomas Kraft einen sensationellen Torwart."

Doch am Ende entscheidet natürlich nicht Gomez, sondern van Gaal. Fünf Spiele auf Bewährung wollte er Kraft schenken. Zwei beziehungsweise drei inklusive Pokalspiel davon, je nach Zählweise, sind verstrichen. In den ersten beiden Auftritten war van Gaal hochzufrieden mit seinem neuen Keeper, nun erstmals weniger. Butt darf sich neue Hoffnung machen. 

tz

Kommentare