Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hannover geht gegen Hertha unter

leon
+
Peinlich: Leon Andreasen schoss ein Eigentor

Hildesheim -Hannover 96 ist noch ein ganzes Stück von der Bestform entfernt. Der Fußball-Bundesligist erlitt am Mittwoch eine deutliche Pleite gegen Hertha BSC.

Zwei Wochen vor dem ersten Qualifikationsspiel in der Europa League trennten sich die beiden Vereine 0:4 (0:1). Für den Bundesliga-Absteiger aus Berlin erzielte Daniel Beichler in dem Testspiel zwei Tore (35./69. Minute). Ein Eigentor von 96-Profi Leon Andreasen (47.) und ein Foulelfmeter von Ronny (90.) machten vor 3680 Zuschauern in Hildesheim die Blamage für den Erstligisten perfekt.

Die Berliner imponierten durch eine konsequente Chancenverwertung und gewannen völlig verdient. Bei strömendem Regen offenbarte Hannover 96 Schwächen in allen Mannschaftsteilen. Mehrere gute Gelegenheiten blieben ungenutzt. Trainer Mirko Slomka setzte 22 Spieler ein. Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler hatte am Vormittag seinen Urlaub nach der EM beendet, stand aber noch nicht im Kader.

dpa

Kommentare