Henry: Wiederholungsmatch wäre fairste Lösung

Thierry Henry gibt sich nach seinem Handspiel als fairer Sportsmann
+
Thierry Henry gibt sich nach seinem Handspiel als fairer Sportsmann

London - Frankreichs Kapitän Thierry Henry hat sich nach seinem folgenreichen Handspiel für eine Wiederholung des WM-Qualifikationsspiels gegen Irland ausgesprochen. Sein Statement:

Lesen Sie dazu auch:

Trotz Henry-Handspiel: FIFA lehnt Wiederholungsspiel ab

Minister fordert Wiederholung

Video: Die „neue Hand Gottes“

 “Natürlich wäre eine Wiederholung des Spiels die fairste Lösung, aber das ist nicht in meiner Kontrolle“, schrieb Henry in einer Erklärung, die der britische Sender Skysports auf seiner Internetseite am Freitag veröffentlichte. Zugleich entschuldigte sich Henry bei den Iren, wies aber Betrugsvorwürfe zurück.

“Ich bin kein Betrüger und war es nie. Es war eine instinktive Reaktion als der Ball extrem schnell in den überfüllten Strafraum kam. Als Fußballer hat man nicht den Luxus des Fernsehens, das Tempo des Balles 100 Mal zu verlangsamen, um bewusste Entscheidungen treffen zu können.“

Irland hätte es verdient, zur Weltmeisterschaft nach Südafrika zu fahren. “Ich kann kaum mehr tun als zuzugeben, dass der Ball vor dem Ausgleichstreffer Kontakt zu meiner Hand hatte, und es tut mir für die Iren sehr leid.“

Frankreich hatte am Mittwoch durch ein umstrittenes Tor in der Verlängerung gegen die Iren ein 1:1 erreicht und sich damit für die WM im kommenden Jahr in Südafrika qualifiziert. Stürmer Henry hatte den spielentscheidenden Ausgleichstreffer durch William Gallas in der Verlängerung mit der Hand vorbereitet. Der Schiedsrichter hatte dies nicht geahndet.

dpa

Kommentare