Hertha und Werder reicht ein Punkt

+
Werder-Coach Thomas Schaaf will angeschlagene Spieler schonen und trotzdem den Gruppensieg schaffen

Hannover - Ein Punkt zum vorweihnachtlichen Glück: Den Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und Hertha BSC reicht im letzten Gruppenspiel der Europa League am Mittwoch schon ein Remis zur vorzeitigen Bescherung.

Die Bremer können mit einem Zähler bei Athletic Bilbao (21.05 Uhr/Sat.1) den Gruppensieg perfekt machen und den besten Absteigern aus der Champions League zu Beginn der K.o.- Runde erst einmal aus dem Wege gehen. Für die schwer angeschlagenen Berliner geht es im Kampf um den Einzug in die Runde der letzten 32 gegen Gruppensieger Benfica Lissabon (19.00 Uhr/Sat.1) neben dem dringend benötigten sportlichen Erfolg auch um Geld. Dem mit 33 Millionen Euro verschuldeten Club würde das Weiterkommen mindestens eine Million Euro einbringen, die für Verstärkungen im Winter dringend benötigt werden.

Für Friedhelm Funkel ist die Partie eine einmalige Chance. “Das hat uns nach dem Start mit einem Punkt aus drei Spielen kaum noch jemand zugetraut“, sagte der Hertha-Coach am Dienstag. Ball paradox: Hertha bleibt in der Bundesliga das mit Abstand schlechteste Team, international scheint der Abstiegskandidat Nummer 1 gut genug für das Weiterkommen. Obwohl ein Remis genügt, will Funkel auf Sieg spielen lassen, um im Fernduell vor dem SC Heerenveen zu bleiben. “Wenn es dann zu einem Punkt reicht, ist es auch o.k.“, meinte Funkel. Die Niederländer brauchen neben einem Sieg über Lettlands Vizemeister FK Ventspils eine Niederlage der Herthaner, die nur eine ihrer vergangenen neun Europapokal-Partien im Olympiastadion gewannen.

Fehlen wird erneut Hertha-Kapitän Arne Friedrich (Leiste) sowie der gesperrte Raffael. Patrick Ebert soll nach Magen-Darm-Problemen dagegen dabei sein. Vor der Rückkehr steht Florian Kringe, der sich beim Hertha-Debüt in Mainz vor drei Monaten den Mittelfuß gebrochen hat. Für Sporting geht es nur ums Prestige, denn der Traditionsclub ist in der Liga derzeit enttäuschender Tabellen-Siebter und hat nach dem 1:0 im Hinspiel wie Hertha schon den Trainer gewechselt. Die Portugiesen hatten Ärger bei der Anreise und mussten wegen eines technischen Defektes an ihrem Flugzeug zunächst wieder umkehren.

Für Rang eins gehen die Bremer kein Risiko ein. Daher wird Trainer Thomas Schaaf erneut Spieler schonen und keine angeschlagenen Profis einsetzen. Trotz der erwarteten Rotation will Schaaf eine “gute Partie abliefern. Wir sind vorne, und es wäre schön, die Gruppe als Erster abzuschließen“, sagte der Coach einen Tag nach seiner Vertragsverlängerung bis 2012. Die Gruppen-Ersten sind bei der Auslosung am Freitag gesetzt und bekommen vermeintlich leichtere Gegner sowie das Heimrecht für das Rückspiel. Schaaf interessiert dies jedoch weniger: “Es kommt kein bequemer Gegner.“

Bremen muss auf Sebastian Boenisch (Knie-Operation) und Philipp Bargfrede (Knie-Probleme) verzichten. Schaaf kündigte zudem an: “Es ist möglich, dass der eine oder andere nicht von Beginn an dabei ist.“ Das dürfte in erster Linie für Naldo gelten, der am Vortag nicht trainierte. Wahrscheinlich wird wie gegen Funchal Sebastian Prödl neben Per Mertesacker in der Innenverteidigung spielen. Für Boenisch ist Petri Pasanen der Ersatzmann auf der linken Abwehrseite. Der sieben Wochen fehlende Claudio Pizarro dürfte wie am Samstag beim Bundesliga-Comeback gegen Schalke zunächst auf der Bank sitzen. Für Marko Marin könnte Markus Rosenberg von Beginn an spielen.

dpa

Kommentare