Hoffenheim-Boss wurde erpresst

+
Dietmar Hopp wurde erpresst.

Hoffenheim - Dietmar Hopp, Präsident des Bundesligisten 1899 Hoffenheim, ist erpresst worden.

 Der mutmaßliche Täter befinde sich in Untersuchungshaft, erklärte ein Sprecher des Landgerichts Heidelberg am Donnerstag. Er bestätigte damit einen Bericht der Illustrierten “Bunte“. Der 43 Jahre alte Verdächtige soll sich vom 8. Dezember an vor einem Gericht in Heidelberg verantworten. Gegen ihn wird wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt. Bei dem Angeklagten handelt es sich den Angaben zufolge um einen selbstständigen Transportunternehmer aus dem Raum Karlsruhe.

Hopp, Gründer des Softwareunternehmens SAP und Mäzen des Hoffenheimer Clubs, sollte nach Angaben des Sprechers “mit Drohungen dazu bewegt werden, eine Millionensumme zu zahlen“. Zur Art der Drohungen wollten weder das Landgericht noch Dietmar Hopp Stellung nehmen. Das Gericht hat zunächst zwei Tage für den Prozess angesetzt.

dpa

Kommentare