Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Ich schäme mich": Pinola entschuldigt sich

+
Javier Pinola tut's leid

München/Nürnberg - Einen Tag nach seiner Spuck-Attacke auf Bastian Schweinsteiger hat sich Javier Pinola vom Fußball- Bundesligisten 1. FC Nürnberg beim Bayern-Profi entschuldigt.

Pinola habe sich telefonisch bei dem deutschen Nationalspieler gemeldet, berichtete der FC Bayern München am Montag. “Ich schäme mich. Es tut mir wahnsinnig leid. Es hätte nicht passieren dürfen“, habe Pinola gesagt.

Rudelbildung, Ohrfeigen und Nasenstüber

Strec

Schweinsteiger habe die Entschuldigung angenommen, berichtete Bayern-Mediendirektor Markus Hörwick. Für den Bayern-Profi sei die Angelegenheit damit erledigt. Beim 0:3 der Franken am Sonntag in München hatte Pinola mit der Spuck-Attacke für Aufregung gesorgt.

dpa

Kommentare