Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Es wird niemandem verboten, sich fortzubilden“

Khedira kontert Petersen nach Kritik an der Bildung von Fußball-Profis

Sami Khedira bei der Verleihung des Audi Generation Award.
+
Sami Khedira bei der Verleihung des Audi Generation Award.

Weltmeister Sami Khedira von Juventus Turin hat dem Freiburger Stürmer Nils Petersen in der Diskussion über eine vermeintliche "Verblödung" der Profis widersprochen.

"Es wird niemandem verboten, sich fortzubilden", sagte der Mittelfeldspieler bei der Verleihung des Audi Generation Awards für soziales Engagement am Mittwoch in München: "Es geht über ein Fernstudium. Und man trifft, wenn man will, unheimlich interessante Menschen außerhalb des Fußballs. Man kann sich auch sozial engagieren. Die Türen stehen offen."

Petersen (29) hatte in einem Interview erklärt, "wir Fußballer" seien "nicht so belesen. Salopp gesprochen, verblöde ich seit zehn Jahren. Manchmal schäme ich mich, weil ich so wenig Wissen von der Welt besitze."

SID

Kommentare