Nach Demme-Verletzung

Letztes DFB-Training vor Reise nach Sotschi - Gruppengegner patzen

+
Joachim Löw beim Training in Keltersbach

Für die deutsche Nationalmannschaft naht die Abreise zum Confed-Cup. Immerhin tut sich nicht nur Jogi Löws Team in der Vorbereitung schwer.

Joachim Löw bereitet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft weiter unter großem Zeitdruck auf den Confederations Cup vor. Vor der Abreise nach Russland am Donnerstagmorgen steht nach dem verletzungsbedingten Ausfall des Leipziger Mittelfeldspielers Diego Demme (Rückenprobleme) für die verbliebenen 21 Akteure am Vormittag in Kelsterbach bei Frankfurt das bereits letzte Training auf deutschem Boden auf dem Programm.

Teammanager Oliver Bierhoff bezeichnete die kurze Vorbereitung auf das Turnier vom 17. Juni bis 2. Juli als „enorm schwer“ und ergänzte: „Die Trainer versuchen ihr Bestes. Sie versuchen, die Zeit mit taktischen Hinweisen und mit Einzelgesprächen gut zu füllen.“

Am kommenden Montag findet in Sotschi das erste Gruppenspiel gegen Australien statt. Bierhoff blickt dem Ernstfall durchaus positiv entgegen: „Die Spieler haben gezeigt, dass sie voll motiviert sind und gute Fähigkeiten haben. Deshalb bin ich zuversichtlich.“

Australien bekommt ein 0:4 verpasst

Auch die deutschen Gruppengegner arbeiten intensiv daran, pünktlich zum Turnierstart in Form zu kommen. In Testspielen mussten alle drei Vorrunden-Kontrahenten des Weltmeisters allerdings am Mittwoch teilweise empfindliche Niederlagen hinnehmen. Australien unterlag gegen Rekordweltmeister Brasilien in Melbourne mit 0:4. Afrikameister Kamerun verlor gegen Kolumbien mit demselben Resultat im spanischen Getafe. Und die von Bundestrainer Löw zum Turnierfavoriten erklärten Chilenen mussten in Cluj gegen Gastgeber Rumänien mit dem deutschen Trainer Christoph Daum eine 2:3-Niederlage hinnehmen.

Löws junger Perspektivkader wird nach dem 1:1 im Test gegen Dänemark und dem 7:0 in der WM-Qualifikation gegen San Marino in dieser Woche kein Testspiel mehr austragen. Trotzdem wird auf dem Platz intensiv am Feinschliff gearbeitet. „Wir haben noch ein paar Trainingseinheiten. Wir werden gut vorbereitet in das Turnier gehen“, versprach Mittelfeldspieler Emre Can vom FC Liverpool.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser