Champions League

Ticker: Tuchel erwartet "Gesamtpaket" aus Monaco

+
Trainer Thomas Tuchel erwartet mit dem BVB am Dienstag den AS Monaco.

Dortmund - Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League erwartet Borussia Dortmund am Dienstag den AS Monaco. Was sagen Guerreiro und Trainer Tuchel? Die Pressekonferenz im Ticker zum Nachlesen.

Thomas Tuchel hat im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales gegen den AS Monaco (Di., 20.45 Uhr/bei uns im Live-Ticker) wieder mehr Personal zur Verfügung als zuletzt beim 1:4 in München. Das der BVB-Trainer sonst zur Partie gegen die Franzosen sagt? Die PK zum Nachlesen im Ticker.

+++ Das war auch die letzte Frage an Tuchel, die PK ist beendet.

+++ Wie sieht es eigentlich mit Durm und Schürrle aus? "Bei Erik verzögert sich der Wiedereinstieg nach seiner Zerrung, weil wir sicher gehen möchte, dass sie nicht wieder aufbricht", erklärt Tuchel. "Bei Schürrle ist der Schmerz im Knochen so groß, dass er gar nicht zu belasten ist. An Mannschaftstraining ist da gar nicht zu denken."

+++ Zu Aubameyang sagt Tuchel: Wir brauchen Aubameyang mit seinem Speed, aber auch mit seiner guten Laune. Er ist fröhlich, er strahlt das aus. Er ist ein großer sozialer Faktor in unserer Mannschaft."

+++ Wie ist denn die Stimmung in der Mannschaft nach der Pleite in München? "Wir haben sie zumindest dazu aufgefordert, das abzuhaken", sagt Tuchel. "Es macht wenig Sinn, noch einmal 20 Szenen zu zeigen die du hättest besser lösen können, wenn es eigentlich 120 waren. Es war an diesem Tag nicht möglich, mit den Bayern auf Augenhöhe zu spielen. Deswegen hatten wir Sonntag frei und haben uns heute für ein spätes Training entschieden, damit die Spieler den Kopf frei bekommen."

+++ Nach der Pleite bei den Bayern stand Dembele in der Kritik, weil er sich beim Freistoß von Lewandowski wegduckte. "Wir haben es nicht angesprochen, aber es ist klar, dass man sich in der Mauer besser verhalten kann. Es ist schön, dass es immer noch Potenzial gibt, aus ihm einen besseren Spieler zu machen. Dass es in seinen Leistungen Schwankungen gibt, macht es alles nicht leichter für ihn", meint Tuchel angesichts der Ansprüche an Dembele. Er ist froh, dass er wie auch andere junge Spieler wie Pulisic in der Münchner Arena sein erstes Spiel gemacht zu haben: "Das erhöht die Chancen, dass das in zweieinhalb Wochen besser funktioniert." Dann geht es im DFB-Pokal-Halbfinale für den BVB nämlich erneut nach München.

+++ "Es gibt viele Spieler, die mich beeindrucken. Sie definieren sich neben ihrer individuellen Qualität über die mannschaftliche Geschlossenheit", sagt Tuchel zum Gegner: "Das ist ein komplettes Paket. Es ist nicht möglich, einzelne Spieler herauszuheben. Das ist eine tolle Mischung. Das Momentum ist auf Monacos Seite." Und zwar deswegen, weil sie eingespielter und Tabellenführer sind.

+++ Was ist mit Marco Reus? "Wenn wir ihn mitnehmen, wäre es schön, ihn auch theoretisch einzusetzen", meint Tuchel, "Da müssen wir abwarten, was im Training passiert. Zu betonen, dass ich ihn gerne dabei hätte, wäre müßig." Zumal Reus bislang nur einmal mit der Mannschaft trainiert hat.

+++ Tuchel erläutert, dass er seiner Truppe zeigen will, welche Räume gegen Monaco zu bespielen sind: "Dann geht es darum, ihnen Mut zuzusprechen. Das ist das, was uns auszeichnet. Wir werden versuchen, so viele Tore wie möglich zu erzielen." Er wolle das Spiel sehr offensiv und "ein Stück weit sehr frei" einzugehen.

+++ Kagawa und Weigl kommen zurück. Auch Piszczek ist wieder fit "unter Vorbehalt, dass heute nichts passiert", sagt Tuche: "Wir fühlen uns bereit dafür, unser bestes Spiel zu machen. Aber wir wissen um die Schwierigkeit der Aufgabe."

+++ Auch Tuchel sagt, dass die bayern-Pleite akzeptiert und abgehakt ist. "Die Voraussetzungen sind jetzt besser", so der Coach.

+++ Jetzt gibt's den fliegenden Wechsel. Guerreiro verlässt das Podium, Guerreiro kommt.

+++ Die letzte Frage an Guerreiro geht über die Pleite in München: ist sie verdaut? "Ja, das haben wir hinter uns gelassen. Ich persönlich habe noch nie gegen eine so starke Mannschaft gespielt. Aber wir müssen uns jetzt auf das morgige Spiel fokussieren.""

+++ In Frankreich wird der BVB wohl als sehr konstante Mannschaft wahrgenommen. "Das kann man sagen, auswärts hatten wir einige Probleme und waren nicht so stabil wie zuhause. Die Fans sind ein wichtiger Faktor, deswegen erzielen wir wohl daheim bessere Ergebnisse", meint Guerreiro.

+++ "Er spricht sehr viel, und er ist sehr wichtig für uns. Er ist eigentlich ein sehr Einfacher Charakter", sagt Guerreiro über Aubameyang.

+++ Ein französischer Kollege möchte von Guerreiro etwas über Dembele wissen: "Er hat sich sehr gut in die Mannschaft integriert. Wir verbringen sehr viel Zeit mit Aubameyang. Er braucht noch viel Unterstützung, weil er noch sehr jung ist. Es ist eine Freude, gemeinsam mit ihm zu spielen."

+++ "Wir spielen gegen eine sehr starke Mannschaft mit sehr starken Spielern in der Offensive", sagt Guerreiro: "Ich weiß nicht, wer morgen Favorit sein wird. Die Mannschaften sind relativ ähnlich."

+++ Pünktlich geht's los. Zuerst ist Guerreiro auf dem Podium.

+++ Sowohl für den BVB als auch für Monaco ist das Viertelfinale wahrlich kein Neuland: Dortmund war zuletzt 2013/14 unter den letzten Acht, Monaco in der darauffolgenden Saison. 

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker! Der BVB muss den Blick nach der Pleite in München schnell nach vorne richten, schon am Dienstag steigt das Hinspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Monaco. Was Trainer Thomas Tuchel und Raphael Guerreiro zu dem Match sagen? Hier erfahren Sie es. Die Pressekonferenz startet um 16 Uhr.

Vorbericht

Das Resultat drückte ganz schön aufs schwarz-gelbe Gemüt. Die Stimmung war gedrückt bei Borussia Dortmund nach der 1:4-Packung beim FC Bayern - und damit vor dem Viertelfinale in der Champions League gegen den AS Monaco. "Das war eine sehr lehrreiche und bittere Erfahrung", sagte Trainer Thomas Tuchel.

Es gibt bessere Generalproben vor einem so wichtigen Match in der Königsklasse. Auf die Frage, was denn dieses Resultat in München für die Partie gegen Frankreichs Tabellenführer am Dienstag bedeute, antwortete Tuchel: "Ich hoffe nix."

Dennoch müssen die Schwarz-Gelben ihren Frust möglichst schnell in Vorfreude ummünzen. Auch wenn das dem Coach sichtlich schwer fiel. Dass einige wichtige Kräfte wie Julian Weigl, Shinji Kagawa, Piszczek und der in München angeschlagen ausgewechselte Gonzalo Castro zurückkehren könnten, konnte Tuchel im aktuellen "Dilemma" nicht wirklich trösten: "Wir brauchen die Spieler mit Form, mit Kraft, mit Energie!", stöhnte er.

Auf wen er gegen Monaco hoffen kann und wie er die Partie einschätzt? Verfolgen Sie die Pressekonferenz mit Tuchel sowie Raphael Guerreiro hier im Live-Ticker.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser