Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nations League

Löw-Neuling Gosens vor DFB-Debüt: «Entscheidung des Herzens»

Steht vor seinem Debüt im DFB-Team: Robin Gosens von Atalanta Bergamo. Foto: Bernd Thissen/dpa
+
Steht vor seinem Debüt im DFB-Team: Robin Gosens von Atalanta Bergamo. Foto: Bernd Thissen/dpa

Stuttgart (dpa) - Joachim Löws Länderspiel-Neuling Robin Gosens hätte wegen der Herkunft seines Vaters auch für die Niederlande spielen können.

Im Wettlauf mit dem damaligen Oranje-Trainer Ronald Koeman hatte der Bundestrainer aber immer die besseren Karten. «Für mich war es einfach eine Entscheidung des Herzens, zu welchem Land ich mich mehr hingezogen fühle. Und das ist Deutschland, schließlich bin ich hier aufgewachsen und meine Bindungen sind einfach stärker», sagte Gosens der «Bild am Sonntag».

Der 26-Jährige von Atalanta Bergamo gehört für die Nations-League-Spiele gegen Spanien am kommenden Donnerstag in Stuttgart und drei Tage später in Basel gegen die Schweiz erstmals zum DFB-Aufgebot. Löw hatte Gosens eigentlich schon im März für die letztlich wegen der Corona-Pandemie abgesagte EM-Tests in Spanien und gegen Italien nominieren wollen. Nun tatsächlich berufen worden zu sein, bezeichnete der linke Außenbahnspieler als «Wahnsinns-Gefühl».

Gosens könnte nach Robert Huth, Thomas Hitzlsperger und Shkodran Mustafi der vierte Nationalspieler werden, der bei seinem Debüt kein Bundesliga-Spiel bestritten hat. Nach seiner Zeit bei Heracles Almelo in den Niederlanden wechselte er zu Atalanta. Trotz ständiger Spekulationen über einen möglichen Wechsel sieht er seine Zukunft beim Champions-League-Viertelfinalisten. «Stand jetzt gehe ich davon aus, dass ich auch nächstes Jahr dort spielen werde», sagte Gosens.

© dpa-infocom, dpa:200830-99-361700/2

Kader Nationalmannschaft

Terminkalender Nationalmannschaft

UEFA-Infos zur Nations League

Kommentare