Geschmacklose Derby-Aktion sorgt für Schlagzeilen

Eine echte "Sauerei": Fußball-Chaoten misshandeln Schwein

+
Schwein mit Parole gegen Fußballclub besprüht
  • schließen

Mannheim/Kaiserslautern - Mit Spannung wurde am Sonntag das hochbrisante Drittliga-Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Waldhof Mannheim (1:1) erwartet. Vor der Partie kam es allerdings zu einem mehr als geschmacklosen Zwischenfall:

Am Freitag, 30. August, also zwei Tage vor dem Spiel, war gegen 7 Uhr in der Nähe des Mannheimer Carl-Benz-Stadions ein Hausschwein aufgefunden worden. Das Tier war völlig verängstigt, dehydriert und beim Auffinden viel zu schwach, um noch selbst aufstehen zu können. Zudem war das Schwein von Fußball-Chaoten mit Hassparolen besprüht worden. Auf der einen Seite stand in blauer Farbe "SVW" - durchgestrichen mit Rotem Kreuz. Auf der anderen Seite prangte der Spruch: "Lautern-Schweine auch in eurer Stadt". Das Schwein wurde ins Tierheim gebracht, wie die Tierrettung Rhein-Neckar nun mitteilte. "Niemand weiß, wo es herkam und niemand weiß, wer es so zugerichtet hat", schrieben die Tierretter auf ihrer Seite.

In dem Fall ermittelt nun außerdem die Polizei, unter anderem wegen Diebstahls und Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Die Beamten vom Revier Mannheim-Oststadt konnten bereits einen Mann aus dem Landkreis Kaiserslautern ausfindig machen, der im Verdacht steht, an der Aktion beteiligt gewesen zu sein. Das teilte das Polizeipräsidium Mannheim mit.

Das Tier wurde völlig verängstigt und geschwächt an einem Zaun gefunden.

In diesem Zusammenhang waren Zeugen insgesamt drei Fahrzeuge aufgefallen, die mit der geschmacklosen Tat in Verbindung stehen könnten.  Zwei Pkw, darunter ein Kastenwagen, wurden am Donnerstagabend, kurz nach 22 Uhr, wahrgenommen, wie sie durch den Gartenschauweg in der Nähe des Stadions davon fuhren. Am Freitagmorgen, gegen 6 Uhr, war zudem ein weißer Sprinter aufgefallen, der ebenfalls denselben Weg nahm. Die Halter beziehungsweiase die Insassen der Fahrzeuge sind bislang noch nicht ermittelt.
Zeugen, die Hinweise zu den Fahrzeugen, zu deren Insassen, zur Aktion selbst sowie zur Herkunft des Tieres geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt, Telefon 0621/174-3310, in Verbindung zu setzen.

mw

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT