Zukunft des Schweden völlig ungewiss

Knie schwer verletzt: Ibrahimovic droht offenbar Pause bis 2018

+
Manchester United - RSC Anderlecht

Manchester - Zlatan Ibrahimovic steht anscheinend vor einer monatelangen Pause. Damit stünde er ab Sommer ohne Vertrag da. Nun meldet sich sein Klub Manchester United zu Wort.

Zlatan Ibrahimovic von Englands Rekordmeister Manchester United fällt wegen einer schweren Knieverletzung nach britischen Medienberichten wahrscheinlich bis zum nächsten Jahr aus. United teilte am Samstagabend mit, der Angreifer habe sich eine „schwere Bänderverletzung im Knie“ zugezogen. Der Schwede solle in den kommenden Tagen von Experten untersucht werden, anschließend will sich der Verein zur Ausfallzeit äußern.

„Ich will noch warten, aber mein Gefühl ist nicht gut. Ich versuche optimistisch zu sein, aber ich denke nicht, dass es eine einfach Verletzung ist“, sagte Teammanager José Mourinho: „Ich will aber abwarten, bis alle Untersuchungen abgeschlossen sind. Danach kann ich dann sagen, was ich fühle. Ich bin Trainer und kein Arzt.“

Der 35-Jährige war nach einem Kopfballduell im Viertelfinale der Europa League gegen den RSC Anderlecht unglücklich gefallen. Dabei soll er sich den Berichten zufolge das vordere und hintere Kreuzband gerissen haben. Eine genauere Diagnose wurde vom Premier-League-Club bis Samstagabend aber noch nicht bekanntgegeben.

Ibrahimovic‘ Vertrag läuft im Sommer aus

Damit ist die Zukunft des schwedischen Torjägers völlig ungewiss. Sein Vertrag bei United Manchester läuft Ende Juni aus. Auch über einen Wechsel in die USA war spekuliert worden. Ibrahimovic erzielte in dieser Saison bereits 28 Tore für seinen Verein.

Manchester hatte am Donnerstag Anderlecht nach Verlängerung mit 2:1 geschlagen und war damit ins Halbfinale gezogen. Mourinho hatte sich nach dem Sieg sehr besorgt über die Verletzung seines Stürmers geäußert. Er habe kein gutes Gefühl, sagte Mourinho.

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser