Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Primera Division

Meisterrennen in Spanien weiter offen: Atlético bleibt vorn

Atlético Madrid - CA Osasuna
+
Atlético-Stürmer Angel Correa (l) kommt vor Ruben Garcia von CA Osasuna an den Ball.

Madrid (dpa) - Atlético Madrid kann weiter auf den ersten Gewinn der spanischen Fußball-Meisterschaft seit 2014 hoffen, die Entscheidung fällt aber erst am letzten Spieltag.

Der Spitzenreiter gewann daheim nach einem fulminanten Schlussspurt noch 2:1 (0:0) gegen CA Osasuna und führt weiter mit zwei Punkten vor dem Stadtrivalen Real. Der Rekordchampion siegte bei Athletic Bilbao mit 1:0 (0:0).

Nicht mehr im Rennen ist der FC Barcelona mit Nationaltorwart Marc-André ter Stegen. Die Katalanen um Lionel Messi verloren 1:2 (1:1) gegen Celta Vigo und liegen damit nicht mehr aufholbare sieben Zähler hinter Atlético.

Der Tabellenführer geriet gegen Osasuna in der 75. Minute durch Ante Budimir in Rückstand, doch Renan Lodi (82.) und Torjäger Luis Suárez (88.) trafen noch zum umjubelten Sieg.

Für Real wahrte im Baskenland Nacho (68.) die Chance auf den Titel. Die Königlichen mussten auf Toni Kroos verzichten. Der Nationalspieler hat sich wegen einer Corona-Infektion in seinem Umfeld in Quarantäne begeben. Zudem sorgten vor der Partie Berichte für Aufsehen, wonach Trainer Zinedine Zidane seinen Spielern bereits seinen Abschied nach dieser Saison mitgeteilt haben soll.

Messi brachte Barcelona in der 28. Minute verdient per Kopf in Führung, Santi Mina (38.) glich für Vigo aus und schockte die Gastgeber dann auch mit dem Siegtreffer in der 89. Minute.

© dpa-infocom, dpa:210516-99-622759/2

Ergebnisse auf Liga-Homepage

Kommentare