Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Krawallen: Sorge um Copa America

+
Nach dem Abstieg von River Plate kam es zu schweren Ausschreitungen.

Buenos Aires - Nach den schweren Ausschreitungen aufgrund des ersten Abstiegs in der Vereinsgeschichte von River Plate Buenos Aires, herrscht große Sorge um die am Freitag in Argentinien beginnende Südamerika-Meisterschaft Copa America.

 Im Estadio Monumental, in dem die Randale am vergangenen Sonntag nach dem 1:1 River Plates im Entscheidungsspiel gegen Zweitligist Belgrano Cordoba ihren Ursprung hatte, soll eigentlich das Finale am 24. Juli stattfinden. Doch bis auf weiteres ist das Stadion für polizeiliche Untersuchungen gesperrt.

Staatsanwalt

Gustavo Galante

sagte, die Schließung könne bis zu einem Monat dauern, vielleicht aber auch nur ein, zwei Wochen. “Wir werden nach Beweisen suchen, um herauszufinden, was passiert ist. Bis alle

Beweismittel

gesichert sind, wird das

Stadion

geschlossen bleiben.“ Etwas entspannter sieht der südamerikanische Fußballverband CONMEBOL die Angelegenheit. “Die

Fans

können beruhigt sein, das

Finale

der Copa America wird im

Stadion

von River Plate stattfinden“, sagte

CONMEBOL

-Sprecher

Nestor Benitez

.

dapd

Kommentare