Netzer empfiehlt Scholl als Nachfolger

+
Günter Netzer verabschiedet sich als TV-Experte

München - Der nach der Fußball-WM 2010 scheidende ARD-Kommentator Günter Netzer wünscht sich Mehmet Scholl als Nachfolger.

“Er ist ein junger Sympathieträger, der gerade bei jungen Leuten durch seine Sprache blendend ankommt“, lobte Netzer in der Illustrierten “Bunte“ den 39-jährigen ehemaligen Fußballprofi. Scholl wird bereits bei der WM, die im nächsten Jahr in Südafrika stattfindet, neben Netzer als Experte bei der ARD im Einsatz sein.

Wird Scholl der neue Netzer?

Zu seinen Ausstieg als Fußballkommentator nach zwölf Jahren, in denen er zusammen mit Gerhard Delling moderierte, sagte Netzer: “Nichts ist schlimmer als alternde Stars, die man mit dem Lasso von der Bühne holen muss, bloß weil sie glauben, immer noch die Größten zu sein.“

Über die Zusammenarbeit zog er eine positive Bilanz: “Delling und ich haben zwölf Jahre auf hohem Niveau die Leute unterhalten, so sollen sie uns in Erinnerung behalten.“ Favoriten bei der WM in Südafrika sind nach Ansicht Netzers “England, Brasilien und Spanien“. An einen Sieg der deutschen Nationalmannschaft glaubt der 65-Jährige nicht. Für die Deutschen sei das Viertelfinale aber “natürlich Pflicht“.

AP

Sie haben die Haare föhn!

Lässt seine Haare wachsen - Bayern-Star Mario Gomez mit gegelter Mähne. © dpa
Schon als Spieler bestach Günther Netzer mit einer eigenwilligen Frisur... © dpa
...Daran hat sich bis heute nichts geändert! © ap
Hauptsache die Frisur sitzt denkt sich wohl Karl Theodor zu Guttenberg! © 
Jedenfalls als Handballer ein Vorbild: Nationalspieler Pascal Hens. © dpa
Nicht immer fiel David Beckham durch gelungene Frisuren auf... © ap
...Heute ist das glücklicherweise anders! © ap
Was wäre Showmaster Thomas Gottschalk ohne seine goldenen Löckchen! © ap
Schauspieler Patrick Stewart beweist: Haare müssen nicht immer nur AUF dem Kopf wachsen. © ap
Braucht morgens bestimmt länger als eine halbe Stunde im Bad: Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz. © dpa
Torwart Tim Wiese will auch auf dem Spielfeld immer gut aussehen. © dpa
Dieter Bohlens Frisur: Eigentlich ganz in Ordnung... © dpa
... Das war nicht immer so! © dpa
Russell Crowe trägt gerne wallendes Haupthaar. © dpa
Tolle Rolle, Götz George! © dpa
Gefärbt oder nicht gefärbt? Ex-Kanzler Gerhard Schröder verrät es nicht. © dpa
Florian Silbereisen mag es gescheitelt. © dpa
Zum Haare raufen! Bayern-Stürmer Luca Toni zersaust sich die Mähne. © dpa
In die Steckdose gefasst? Willem Alexander, Kronprinz der Niederlande. © dpa
Deutschlands schönste Dauerwelle: Atze Schröder. © Jantz
Gewöhnungsbedürftig - Guildo Horns Frisur ist nicht jedermanns Sache... © Jantz
Kaum wiederzuerkennen: Daniel Küblböck heute... © Jantz
...Und kurz nach seiner DSDS-Zeit mit wilder Lockenmähne... © Jantz
...die er sich vielleicht bei Wolfgang Petri abgeschaut hatte. © dpa
Fesch! Dschungelprinz und Model Nico Schwanz rüstet sich für die Wiesn. © Jantz
Und täglich grüßt der Mittelscheitel! Schlagersänger Patrick Lindner. © Schlaf
Horst Schlämmer hat sowieso die schönste Frisur von allen! © dpa

Kommentare