NPD-Pressesprecher nach Özil-Verunglimpfung angezeigt

+
Mesut Özil von Werder Bremen

Oschatz - Rechtsanwalt Albert Pfeilsticker aus Oschatz hat gegen Klaus Beier, den Pressesprecher der NPD, Anzeige erstattet. Dieser hatte Nationalspieler Mesut Özil öffentlich als „Ausweis-Deutschen“ denunziert.

Beier antwortete in der RBB-Sendung „Klipp und Klar“ auf die Frage, ob er sich freue, wenn Mesut Özil ein Tor für die deutsche Nationalmannschaft schieße: „Gut, es ist ein Plaste-Deutscher, sprich ein Ausweis-Deutscher.“

Für Pfeilsticker stellt "dies die Verwirklichung des Straftatbestandes der Volksverhetzung dar, weil Mesut Özil nur als ein Beispiel der großen Gruppe der eingebürgerten Deutschen angesehen wird und mithin Sinn dieser Äußerungen des Klaus Beier ist, sämtliche Eingebürgerte als 'Plaste-Deutsche' zu brandmarken", heißt es in einer Presseerklärung des Juristen. Pfeilsticker ist CDU -Stadtrat in Oschatz und Mitglied des Kreistages.

DFB -Präsident Theo Zwanziger erklärt:"Wir werden den Fall in enger Abstimmung mit Werder Bremen und Mesut Özil juristisch prüfen lassen", hatte bereits DFB -Präsident Theo Zwanziger erklärt: "Wir sind stolz darauf, dass Mesut Özil deutscher Nationalspieler ist. Dies ist das Zeichen für das Deutschland, das sich der DFB wünscht - ein freies, tolerantes und selbstbewusstes Land, in dem kein Platz für nationalistisches Denken und Rassismus ist, wie es die Wirrköpfe der NPD zu verbreiten versuchen."

fw

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion