Fränkisch-oberbayerischer Showdown

Relegations-Drama zwischen Ingolstadt und Nürnberg: Prügel-Drohung gegen Club-Coach - „Sei ein Mann!“

Im emotionalen Duell zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg ging es heiß her. Am Ende freute sich der Club.
+
Im emotionalen Duell zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg ging es heiß her. Am Ende freute sich der Club.

Irrer Relegations-Fight zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg. Erst in letzter Sekunde fällt die Entscheidung. Nach dem Spiel kochten die Emotionen über.

FC Ingolstadt 04 - 1. FC Nürnberg 3:1 (0:0), Samstag, 18.15 Uhr

FC Ingolstadt 04: Knaller - Heinloth, Schröck, Antonitsch, Gaus - Paulsen, Thalhammer (74. Kotzke) - Krauße (78. Keller), Elva - Kutschke (74. Kaya), Bilbija

1. FC Nürnberg: Mathenia - Valentini (70. Sorg), Sörensen, Mühl, Handwerker (88. Margreitter)- Behrens (78. Dovedan), Erras - Nürnberger, Hack - Zrelak (70. Schleusener), Ishak (78. Frey)

Tore: 1:0 Kutschke (53.) 2:0 Schröck (62.) 3:0 Krauße (66.) 3:1 Schleusener (90.+6)

Update vom 12. Juli, 12.51 Uhr: Dass bei solch einem dramatischen Finish und all den damit verbunden Emotionen die Gemüter natürlich etwas erhitzt sind, ist doch mehr als verständlich. 

Für die Profis des 1. FC Nürnberg war es mit der Aufregung aber selbst nach dem Duschen noch nicht vorbei. Als der Mannschaftsbus nämlich gegen 23 Uhr auf das Vereinsgelände in Nürnberg fuhr, warteten dort nach Informationen der Bild 100 Fans des Clubs, um mit den Kickern zu feiern. Angeblich sollen auch Bengalos gebrannt haben.

35 Polizisten sollen sich vor Ort gewesen sein. Nach einer Diskussion mit den Einsatzkräften drehte der FCN-Bus um und fuhr mit der Mannschaft wieder weg. Neues Ziel: Max-Morlock-Stadion! 

Auch dort waren einige Fans anzutreffen, zudem waren die Angestellten des Clubs vor Ort, um mit den Spieler den geglückten Last-Minte-Klassenerhalt zu feiern. Dort konnte sich die Fans dann mit den Spielern am Zaun unterhalten, wie der FCN-Pressesprecher laut Bild mitteilte.  

Relegations-Drama zwischen Ingolstadt und Nürnberg: Fast-Schlägerei nach Abpfiff

Update vom 12. Juli, 9.15 Uhr: Pöbeleien, Beschimpfungen, Tränen: Die Emotionen nach dem Relegations-Rückspiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg kochten auch ohne Fans im Inneren des Audi Sportparks über. Beinahe flogen nach dem Abpfiff auf dem Rasen sogar noch die Fäuste, nachdem Nürnbergs Joker Fabian Schleusener in der sechsten Minute der Nachspielzeit das Tor zum 1:3 (0:0) für den fränkischen Zweitligisten erzielt hatte.

Laut Bild soll nach dem Abpfiff Ingolstadt-Stürmer Stefan Kutschke mit FCN-Interimscoach Michael Wiesinger aneinander geraten sein. Betreuer konnten gerade noch eine Schlägerei verhindern. Der FCI-Profi war aber auch wenig später noch aufgebracht. Auf dem Weg in die Kabine soll er dem 47-jährigen Wiesinger Prügel angedroht haben. „Komm hier rein und sei ein Mann!“, soll er gerufen haben.

Der späte Glücksmoment des 1. FC Nürnberg in der Relegation bedeutete für den Drittligisten FCI, dass er nach dem 0:2 im Hinspiel trotz des Heimsiegs als Verlierer dastand. Das Nürnberger Auswärtstor entschied in der Gesamtrechnung.

Update vom 11. Juli, 20.30 Uhr: Ingolstadts Trainer Tomas Oral stellte sich nach dem herben Schlusspunkt den Mikrofonen. „Ich habe eine Mannschaft gesehen, die heute etwas Unglaubliches geleistet hat aber um den Lohn ihrer Arbeit gebracht wurde“, so der Coach. Er bemängelt ein nicht gepfiffenes Foul in der Schlussszene, die zum 3:1-Endpunkt führte. Oral zeigte sich enttäuscht und bedient.

Michael Wiesinger, Nürnbergs Coach, zeigte sich sehr erleichtert. „Es war sehr verrückt, ich bin schon lange dabei, aber das hat alles getoppt“, so der Interimscoach. „Wir haben durch die Standards den Faden verloren, aber wir haben uns geschüttelt, sind All-In gegangen und sind belohnt worden“, fasst der Leiter der Nürnberger Nachwuchsabteilung zusammen. 

„Ich wusste, dass wir um 21.45 im Bus nach Nürnberg sitzen und in der zweiten Liga sein werden, aber dass es so kommt ist brutal, ein Gefühlsbad seinesgleichen“, so Wiesinger. 

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Sensationelles Ende in irrem Relegations-Fight

Ein emotionales Finish beendet die Achterbahn dieser Relegations-Partie. Zunächst sah es ganz danach aus, als würden die Nürnberger das Spiel machen, doch innerhalb von 13 Minuten machten die Ingolstädter gleich drei Treffer und schnupperten an der Sensation. Partycrasher war Fabian Schleusener, der den 1. FC Nürnberg mit seinem Treffer in der sechsten Minute der Nachspielzeit in der sportlich und finanziell so wichtigen zweiten Bundesliga hält.

Nun gibt es eine Rudelbildung zwischen einigen Spielern und Betreuern, die sich in die Haare bekommen haben. Doch die Verantwortlichen schaffen es, die zwei Seiten etwas zu beruhigen. Die Nürnberger sind auf Wolke sieben, die Ingolstädter sind am Boden.

SCHLUSSPFIFF

90.+6 Minute: Das Treffer wird gecheckt und er zählt! Das erste Saisontor des Stürmers ist sein zugleich wichtigstes! Der Club bleibt in Liga zwei!

90.+6 Minute: Mathenia bringt die kugel noch einmal lang rein und DA IST DAS TOR FÜR NÜRNBERG! Das ist doch unfassbar - der Ball rutscht durch und der landet im Tor! Erras bringt das Spielgerät blind in den Strafraum, wo Schleusener goldrichtig steht und den Ball in Zeitlupe über die Linie stochert. Die Ingolstädter Klärungsversuche bleiben zwecklos.

90.+5 Minute: Wenige Sekunden noch auf der Uhr, Nürnberg hat noch einen Angriff...

90.+4 Minute: Es gibt einen Freistoß für den Club, Mathenia ist mit vorne! Den lang getretenen Ball von Nürnberger fängt FCI-Keeper Knaller jedoch sicher.

90.+2 Minute: Nach einer Behandungspause beim FCI geht es in einer fahrigen Schlussphase weiter. Ingolstadt wechselt nun noch einmal. Elva und Kaya gehen, Eckert Ayensa und Kurzweg kommen.

90. Minute: Doch wieder bringt ein Standard nichts ein beim Club. Es gibt zudem fünf Minuten Nachspielzeit!

90. Minute: Haben die Nürnberger noch einmal das Glück des Tüchtigen? Es gibt einen Eckball für den Club...

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Schafft es Nürnberg, den erlösenden Treffer zu erzielen?

88. Minute: Nürnbergs Coach Wiesinger bringt Georg Margreitter für Handwerker. 

86. Minute: Und fast der Treffer für die Franken! Sorg bringt einen perfekten Ball auf Frey, der Platz im Strafraum hat und den Kasten nur um Zentimeter verpasst! 

85. Minute: Steigen die Nürnberger tatsächlich innerhalb von zwei Saisons von der ersten bis in die dritte Liga ab?

84. Minute: Der FC Ingolstadt bekommt nach einem geblockten Versuch noch einen Eckball, der mit Ach und Krach vom FCN geklärt wird. Ingolstadt ist nun eklig in den Zweikämpfen und zeigt das, was man drei Halbzeiten lang vergebens versuchte.

83. Minute: Sorg bringt eine Ecke in die Mitte, doch der Defensivverbund der Ingolstädter kann retten, dann versucht es Hack, doch Knaller ist zur Stelle und hält den Ball fest.

81. Minute: Dovedan kommt gleich zum Abschluss, doch er verfehlt das Tor von Knaller um ein gutes Stück. Doch die Einstellung beim Club stimmt wieder!

78. Minute: Nürnberg wechselt erneut doppelt: Behrens und Ishak gehen raus, rein kommen Frey und Dovedan. Auch Ingolstadt wechselt, Keller kommt für den Torschützen Krauße.

77. Minute: Noch eine knappe Viertelstunde haben die Nürnberger Zeit, einen Treffer zu erzielen. Doch die drei Treffer haben den FC Ingolstadt gepusht, die Franken versuchen es derzeit nur durch lange Bälle. 

76. Minute: Nürnberg ist nicht mehr im Spiel anwesend, denn der FC Ingolstadt übernimmt langsam wieder die Kontrolle über das Geschehen.

Um jeden Ball kämpfen der FC Ingolstadt 04 und der 1. FC Nürnberg im Relegations-Rückspiel.

74. Minute: Auch die Ingolstädter wechseln, der Torschütze zum 1:0, Stefan Kutschke, geht vom Platz. Für ihn kommt Fatih Kaya. Auch Thalhammer geht aus der Partie und wird durch Jonatan Kotzke ersetzt.

72. Minute: Was haben die Nürnberger noch drauf? Mit einem Treffer wäre man durch die Auswärtstorregel wieder in Liga zwei. Wie in einem Handballspiel passen sich die Nürnberger vor den gut gestaffelten FCI-Reihen den Ball hin und her - doch noch findet sich keine Lücke. 

70. Minute: Wiesinger reagiert und bringt Oliver Sorg für Enrico Valentini und den offensiven Fabian Schleusener für den glücklosen Adam Zrelak. 

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Irre Wende - Ingolstadt dreht auf!

68. Minute: Das hätte man nach der Fast-Chance der Nürnberger durch Ishak und Zrelak wohl nicht für möglich gehalten. Drei Tore für Ingolstadt bedeuten auch, dass die Entscheidung heute nach 90 Minuten fallen muss.

66. Minute: WAS IST DENN DAS? Ingolstadt bekommt einen Freistoß zugesprochen. Gaus bringt diesen auf den wieder völlig frei stehenden Krauße, der mit dem Kopf ins lange Eck trifft! Ingolstadt hat das Spiel gedreht!

64. Minute: FCN-Mittelfeldspieler Hanno Behrens sieht gelb nach einem Foul gegen Gaus.

62. Minute: Was ist denn hier los!? Gaus bringt einen langen Freistoß aus über die gesamte Nürnberger Hintermannschaft auf Schröck, der völlig frei vor Mathenia einköpft. Das ging zu einfach! Mit dem 2:0 würde es in die Verlängerung gehen.

59. Minute: Ingolstadt ist jetzt voll im Spiel, Valentini verursacht einen Eckball, doch der bringt nichts ein. Die Ingolstädter Ersatzspieler pushen ihr Team zusätzlich. Ein weiteres Tor würde Gleichstand bedeuten!

57. Minute: Das Spiel ist nach dem Treffer ein richtiger Relegations-Fight! Ingolstadts Krauße springt in Behrens hinein und sieht gelb - und das völlig verdient.

53. Minute: Und der führt zum Tor für den FCI! Mathenia kommt raus und rauscht in seinen Verteidiger Mühl. Kutschke schließt im wirren Strafraum-Ping-Pong ab und macht das erste Tor der Ingolstädter. Der Ball war zuvor von einem Nürnberger auf Kutschke gelegt worden. Ein kurioser Treffer!

52. Minute: Nürnbergs Valentini stellt sich in der eigenen Hälfte ungeschickt an und produziert einen Freistoß für Ingolstadt aus guter Position.

51. Minute: Noch immer ist Nürnberg im Vorwärtsgang, der Club kommt wie aufgedreht aus der Kabine!

50. Minute: Und fast kommt der FCN nach fünf Minuten nach dem Seitenwechsel zum ersten Treffer! Ishak setzt sich auf links durch und bringt den Ball in die Mitte, doch Zrelak kommt einen Schritt zu spät und verpasst die Führung! 

48. Minute: Keine Mannschaft hat die Halbzeitpause zum Wechseln genutzt, die Teams spielen mit unverändertem Personal weiter.

47. Minute: Un wieder versuchen die Nürnberger Ingolstadt durch Anlaufen unter Bedrängnis zu bringen. Wie kommt die Elf von Tomas Oral kommt mit dem Druck in der zweiten Hälfte klar?

46. Minute: Ingolstadt stößt an, es kann weiter gehen!

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Torlose erste Hälfte - Nürnberg am Drücker

ANPFIFF

Die erste Halbzeit war kein fußballerischer Zuckerschlecken, denn beide Mannschaften waren darauf aus, sich kein frühes Gegentor einzufangen. Wie im Hinspiel ist auch Nürnberg phasenweise die bessere Mannschaft, Ingolstadt setzte einige Akzente, jedoch kam man insgesamt nicht nachhaltig in das letzte Drittel. 

Trotzdem sieht die Torschuss-Statistik ausgeglichen aus: 5:5! Die zweite Halbzeit könnte im Falle eines frühen Ingolstädter Treffers noch äußerst spannend werden.

ABPFIFF 1. HALBZEIT

45. Minute: Ingolstadt scheint einen Konter zu starten, doch die rot gekleideten Schanzer werden zurück gepfiffen, Kutschke hatte Mühl in der Entstehung am Trikot gezogen. 

43. Minute: Und eine schön herausgespielte Chance für Nürnberg! Über Hack und Zrelak kommt der Ball zu Ishak, der Knaller aus zwanzig Metern in die Handschuhe schießt. 

42. Minute: Beide Teams schenken sich nicht viel, es geht mitunter ruppig zu, doch meist im Rahmen des Erlaubten. 

40. Minute: Die Ingolstädter lauern auf ihre Chance auf Ballbesitz, doch Nürnberg macht es nun wieder etwas disziplinierter und lässt den Ball laufen.

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Nürnberg kontrolliert Spielgeschehen - doch Ingolstadt versucht es

37. Minute: Das Positive für die Nürnberger: Noch haben die Ingolstädter ihr Tor nicht erzielt, der Klassenerhalt rückt Minute um Minute näher.

34. Minute: Abschluss durch den FCI! Nach einem Einwurf kommt Bilbija zum Abschluss, doch der 20-Jährige verzieht, das Leder geht weit daneben.

33. Minute: Die Gäste lassen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren, doch der FCI holt sich den Ball und arbeitet sich nach vorne.

31. Minute: Nürnberg kommt zunehmend in Bedrängnis, kann sich bislang doch jedes Mal befreien. Das Spiel ist recht ausgeglichen.

29. Minute: Der FCN wird nun von den Schanzern angelaufen, die Franken waren seit der Doppel-Chance nach zehn Minuten etwas zu ruhig. Die Wiesinger-Elf darf das Ingolstädter Spiel nicht ins Rollen kommen lassen.

27. Minute: Und Krauße dreht den Freistoß aufs Tor, der Ball geht knapp am Kreuzeck vorbei. Gut gemacht von Ingolstadt, die Schanzer scheinen den Ernst der Lage begriffen zu haben.

25. Minute: Kutschke muss wieder einstecken, der Übeltäter ist diesmal Tim Handwerker, der die erste gelbe Karte der Partie sieht. Kutschke bringt den darauffolgenden Freistoß etwas zu stark herein, doch der Ball bleibt im Spiel. Vor dem Strafraum war ein Nürnberger mit dem Bein etwas zu hoch in der Luft - Freistoß für Ingolstadt von der Strafraumgrenze...

24. Minute: Nürnbergs Mühl foult Kutschke in einem Luftzweikampf, das sah schmerzhaft aus. Doch der Kapitän rafft sich auf, Ingolstadt bekommt einen Freistoß.

21. Minute: Die Schanzer sind weiter im Spiel und kommen zu ihrer ersten Torchance durch Krauße, der einen Meter vor dem Strafraum in Bedrängnis Maß nimmt. Der Ball geht jedoch knapp über den Kasten. Ein Treffer vor der Pause wäre für den FCI sehr wichtig.

19. Minute: Ingolstadt traut sich nun nach vorne und kommt durch hohe Bälle in Form einer Kopfballstafette, doch die Oberbayern können nichts aus der Situation machen.

18. Minute: Ingolstadts Coach Tomas Oral ist unzufrieden mit seinem Team, das ihm zu inaktiv agiert. 

15. Minute:Nürnberg ist besser im Spiel, doch es sind die Ingolstädter, die heute liefern müssen. Kapitän Stefan Kutschke ruft seinen Kollegen lautstark Kommandos zu, vielleicht können seine Impulse heute noch den Ausschlag geben. Doch aktuell sieht es nicht danach aus.

13. Minute: Nach den beiden Ingolstädter Schreckmomenten kommt der FCI etwas besser ins Spiel, doch Nürnberg hat noch die Kontrolle.  

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Doppel-Chance durch den Club 

10. Minute: Ein Valentini-Freistoß landet bei Behrens, der aus ähnlicher Position wie Ishak wenige Sekunden zuvor hochsteigt und das Tor mit einem Kopfball verfehlt. Nürnberg startet - wie bereits im Hinspiel - sehr gut in die Partie.

9 Minute: Aus dem Ballbesitz resultiert ein Freistoß für die Nürnberger. Den klärt Ingolstadt vor die Füße von Hack. Der flankt auf Ishak, der mit dem Kopf zur Stelle ist - der Ball geht nur knapp drüber! Erste gefährliche Aktion des 1. FCN.

8. Minute: Die Ingolstädter werden erneut gut angelaufen, bis Poulsen unsauber klärt, der Club ist wieder am Ball.

6. Minute: FCI-Außenverteidiger Gaus wirft einen Einfurf ins Seitenaus, so wird das erst einmal nichts mit dem frühen Tor, das Ingolstadt so früh braucht.

5. Minute: Der Club kann sein Spiel mit der 2:0-Führung im Rücken ruhig aufziehen. Den Franken ist bislang noch wenig Nervosität anzumerken.

3. Minute:Nürnbergs Offensivspieler laufen die Ingolstädter früh an, noch können sich die Ingolstädter nicht entfalten. Ingolstadt muss geduldig auf die die Lücke in den Nürnberger Reihen warten und diese nutzen. 

1. Minute: Und es geht gleich ruppig los, Nürnberg will sich gleich in der Ingolstädter Hälfte festspielen, doch Valentini foult Kutschke.

ANPFIFF

18.14 Uhr: Nürnberg wird anstoßen...

18.10 Uhr: Michael Wiesinger betreut die Nürnberger Mannschaft im zweiten Relegations-Spiel auch als Interimstrainer, gegen einen „Gegner, der nichts mehr zu verlieren hat“ gilt es für ihn, Vorsicht walten zu lassen. „Wenn wir hier ein Tor machen, gibt es die Chance, das Spiel zu entscheiden“, weiß der Nürnberger Nachwuchs-Chef. 

18.08 Uhr: Wird der FC Ingolstadt mit seinem neu aufgestellten Sturm die Wende noch schaffen? Es gilt ein 2:0 für Nürnberg aus dem Hinspiel zu drehen, um noch den Aufsieg in die 2. Bundesliga* zu realisieren.

„Wenn wir das abrufen, was wir uns vornehmen, werden wir sicher eine Chance bekommen, wieder ins Spiel zurückzukommen“, meint Trainer Tomas Oral vor dem Spiel. Die Mannschaft wolle alles daran setzen, das „Wunder“ zu schaffen, so Oral. 

18.00 Uhr: Noch eine Viertelstunde bis zum Anpfiff. Für Fußballfans in ganz Deutschland ist das Relegations-Rückspiel für die nächsten Wochen das vorerst letzte Spiel mit deutscher Beteiligung, das es im im Live-TV zu sehen gibt.

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Kutschke kehrt beim FCI zurück ins Team

Update vom 11. Juli, 17.45 Uhr: Im 2:0-Sieg des 1. FC Nürnberg Hinspiel hatte Fabian Nürnberger sensationell zwei Tore geschossen. Es waren die ersten beiden Tore im Profifußball für den 20-jährigen Mittelfeldspieler. Natürlich hoffen sich alle Club-Fans auf eine Wiederholung dieser Leistung.

Tweet

Update vom 11. Juli, 17.15 Uhr: In einer Stunde geht es los, die Startaufstellungen beider Teams stehen nun fest.

Die Nürnberger wechseln in der Startaufstellung im Vergleich zum Hinspiel nur auf einer Position: Innenverteidiger Lukas Mühl ersetzt die Arsenal-Leihgabe Mavropanos positionsgetreu. Der Grieche wird zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen.

Auf Ingolstädter Seite fällt Maximilian Beister aus, der sich im Hinspiel verletzte, er wird durch den wieder genesenen Kapitän Stefan Kutschke ersetzt. Der erfahrene Kutschke erzielte 13 Treffer in der laufenden Saison und bereitete vier weitere vor. Er bestreitet heute sein 107. Pflichtspiel für die Schanzer. 

Zudem kommen der Ex-Nürnberger Heinloth und Biljbija in die Aufstellung, Eckert Ayensa und Kaya weichen. Heinloth ersetzt Paulsen in der Innenverteidigung, der Däne rückt eine Position nach vorne auf die Sechs.

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Kreativer Support der Nürnberger Fans

Update vom 11. Juli, 16.30 Uhr: In etwas weniger als zwei Stunden wird das Relegations-Rückspiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg angepfiffen. Obwohl aufgrund der Corona-Pandemie noch keine Zuschauer ins Stadion dürfen und den Mannschaften somit jeglicher Support verwehrt bleibt, haben sich die Fans in Nürnberg etwas ausgedacht. In der ganzen Stadt signalisierten sie mit aussagekräftigen Spruchbändern ihre Unterstützung für Verein und Mannschaft.

Auf den langen Plakaten sind kernige Sprüche wie etwa „Abstieg oder Meisterschaft, der Glubb bleibt meine Leidenschaft“ oder „Was auch passiert, wir bleiben hier, wir gehen den ganzen Weg mit dir“ aufgemalt. An der Mannschaft sind diese Botschaften wohl nicht vorbei gegangen, nun muss sie die Energie aus der Stadt mit nach Ingolstadt nehmen, wo um 18.15 Uhr der Showdown beginnt.

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Unterstützung für den „Glubb“ aus NRW

Update vom 11. Juli, 13.55 Uhr: Erstklassige Unterstützung erhält der 1. FC Nürnberg aus dem Ruhrgebiet. Bundesligist FC Schalke 04 postete vor dem alles entscheidenden Rückspiel der Relegation einen aufmunternden Tweet.

„Heute zählt's! Wir drücken natürlich erneut die Daumen, liebe Freunde!“, schreiben die Schalker. Schon vor dem Hinspiel hatten die Königsblauen, die eine jahrelange Fanfreundschaft mit dem Club verbindet, den Franken auf Twitter alles Gute gewünscht. Das half - möglicherweise also ein gutes Omen aus Nürnberger Sicht.   

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Schanzer hoffen auf Sensation  

Update vom 11. Juli, 13.10 Uhr: Keine fünf Stunden sind es mehr bis zum Anpfiff. Behält der 1. FC Nürnberg nach einer miserablen Zweitliga-Saison die Nerven und bringt gegen Ingolstadt den Vorsprung aus dem Hinspiel über die Linie? Wir sind schon gespannt.

Update vom 11. Juli, 9.42 Uhr: Der letzte Platz für die kommende Zweitliga-Saison wird vergeben, in Ingolstadt muss der FCI ein 0:2 aus dem Hinspiel in Nürnberg aufholen. Doch es gibt gute Nachrichten für alle Fans. 

Zum einen kann man das Rückspiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg im Free-TV live verfolgen. Und zum anderen spricht die Statistik trotz des souveränen Nürnberger Hinspielsieges für Spannung.

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Relegationshistorie spricht für den FCI

In den bislang elf Relegationen zur 2. Liga konnte sich am Ende achtmal der Drittligist durchsetzten. Auch wenn erst zweimal das unterklassige Team im Hinspiel als Verlierer vom Platz ging, ist dies keine Vorentscheidung.

Darmstadt (1:3 gegen Bielefeld, 2014) und Wehen Wiesbaden (1:2 gegen Ingolstadt, 2019) unterlagen beide im ersten Spiel daheim. In den Rückspielen schafften die Außenseiter aber noch die Wende und den Aufstieg in Liga zwei.

Erstmeldung vom 10. Juli: Ingolstadt - Am Samstag, den 11. Juli sollte ursprünglich das Finale der nun abgesagten Europameisterschaft 2020* im Londoner Wembley-Stadion stattfinden. Doch an jenem Abend wird die ungewöhnliche Saison 2019/20* im deutschen Profifußball mit dem letzten Relegations*-Rückspiel beendet. Ingolstadt empfängt Nürnberg um 18.15 Uhr zur letzten Entscheidung vor der Sommerpause.

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: FCN mit guter Ausgangslage - „Wollen demütig bleiben“

Das Hinspiel zwischen den Franken und den Oberbayern versprach zunächst Spannung, die Nürnberg mit einer starken Leistung jedoch zunichtemachte. In einem einseitigen Aufeinandertreffen konnte sich der „Club“mit 2:0 durchsetzen, Held des Tages war Fabian Nürnberger, der mit seinen ersten beiden Toren im Profifußball die beiden einzigen Treffer erzielte ebnete.

Doch bevor endgültig feststeht, wer in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga* aufläuft, müssen die Nürnberger noch das Rückspiel im Audi Sportpark bestehen. Das Team von Interimscoach Michael Wiesinger und seinem Co-Trainer Marek Mintal zeichneten sich in der gesamten Saison auch durch Inkonstanz aus, weshalb man im Gastspiel bei den Schanzern vorsichtig sein muss. „Wir wissen, was uns am Samstag in Ingolstadt erwartet. Wir wollen demütig bleiben“, meint Wiesinger gegenüber der Vereins-Homepage.

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: FCI-Kapitän kehrt zurück - Ein anderer fällt aus

Ingolstadt schöpft angesichts des nicht allzu hohen Ergebnisses aus dem Hinspiel noch Hoffnung, zumal Kapitän Stefan Kutschke offenbar wieder in die Mannschaft rückt. Stürmer Maximilian Beister wird nach seiner frühen Oberschenkelverletzung aus dem Hinspiel wohl ausfallen. Sollte Ingolstadt gut in die Partie finden und einen frühen Treffer erzielen, wäre der Ausgang wieder offen. „Das ist Relegation*. Es ist bitter, doch wir haben noch ein Spiel,“ so FCI-Trainer Tomas Oral über die Ausgangslage nach der Hinspiel-Niederlage.

Ingolstadt - Nürnberg im Live-Ticker: Ungewisse Zukunft nach Relegations-Match

Das Spiel wird im Gegensatz zur Bundesliga-Relegation auch im Free-TV gezeigt. Nach dem Saisonabschluss pausieren die jeweiligen Ligen für unbestimmte Zeit. Nach dem bisherigen Plan der DFL startet die kommende Saison der zweiten Liga* bereits am 31. Juli, was nun nicht mehr umsetzbar ist. Die Zweit- und Drittliga-Saison 2020/21 könnte wie die Bundesliga* am Wochenende um den 18. September starten. (ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare