Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Peinlich: Inter schießt Eigentor mit Forlan-Transfer

+
Diego Forlan.

Mailand - Der ehemalige Champions-League-Sieger Inter Mailand hat bei der Verpflichtung von Diego Forlan ein Eigentor geschossen. Der blonde Stürmer ist in der "Königsklasse" nicht spielberechtigt.

Erst bei der Mannschaftsmeldung für die Gruppenphase der europäischen Königsklasse fiel dem Titelträger von 2010 auf, dass der beste Spieler der WM-Endrunde gar nicht spielberechtigt ist. Forlan war bereits für seinen Ex-Klub Atletico Madrid in der dritten Europa-League-Vorrunde gegen den norwegischen Verein Strímsgodset TF zum Einsatz gekommen.

Inter hatte den 32-Jährigen als Ersatz für den abgewanderten Samuel Eto'o vor allem als Verstärkung für die Champions League verpflichtet. Dort wäre er nun erst in der K.o.-Phase nach der Jahreswende einsetzbar. Inters Aufgaben in der Vorrunden-Gruppe B gegen ZSKA Moskau, OSC Lille und Trabzonspor scheinen jedoch lösbar.

Die beliebtesten Fußballclubs Europas

Die beliebtesten Fußballclubs Europas

Rangliste Fussballfans
Der beliebteste Fußballclub Europas ist mit 44,2 Millionen Fans der FC Barcelona. © dpa
Rangliste Fussballfans
Nur knapp dahinter folgt Real Madrid mit 41 Millionen Fans. © dpa
Rangliste Fussballfans
Mit 37,6 Millionen Fans landet Manchester United auf dem dritten Podestplatz. © dpa
Rangliste Fussballfans
Platz Vier: Der FC Chelsea hat 25,6 Millionen Fans. © dpa
Rangliste Fussballfans
Den höchsten Anhänger-Zuwachs hatte im vergangenen Jahr UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg mit 8,6 Millionen auf insgesamt 23,9 Millionen. Damit landet Petersburg auf Platz fünf. © ap
Rangliste Fussballfans
Platz Sechs geht mit 23 Millionen Fans an den FC Liverpool. © ap
Rangliste Fussballfans
Arsenal London platziert sich mit 21,3 Millionen Fans auf Platz sieben. © dpa
Rangliste Fussballfans
Der AC Mailand schafft es auf den achten Rang (21 Millionen Fans) © ap
Der erste und einzige deutsche Club unter den Top 20 ist der FC Bayern München mit 19,8 Millionen Fans.
Der erste und einzige deutsche Club unter den Top 20 ist der FC Bayern München mit 19,8 Millionen Fans. © dpa
Rangliste Fussballfans
Platz 10: Juventus Turin hat 17,5 Millionen Fans. © ap
Rangliste Fussballfans
ZSKA Moskau landet mit 11,1 Millionen Anhängern auf Platz 11. © dpa
Rangliste Fussballfans
Platz 12: Inter Mailand mit 10,3 Millionen Fans. © dpa
Rangliste Fussballfans
Olympique Lyon darf sich über 9,4 Millionen Anhänger freuen. © dpa
Rangliste Fussballfans
Ebenfalls 9,4 Millionen Fans hat Olympique Marseille. © ap
Rangliste Fussballfans
Galatasaray Istanbul hat 9 Millionen Fans und landet somit auf Platz 15. © ap
Platz 17: Fenerbahce Istanbul (7,3 Millionen Anhänger)
Platz 17: Fenerbahce Istanbul (7,3 Millionen Anhänger) © ap
Rangliste Fussballfans
Ajax Amsterdam hat ebenso wie Wisla Krakau 6,5 Millionen Fans und landet damit auf Platz 18. © dpa
Rangliste Fussballfans
Der nächste deutsche Club in der Rangliste ist Werder Bremen. Mit 3,3 Millionen Fans landen die Bremer auf Rang 22. © dpa
Rangliste Fussballfans
Der Hamburger SV belegt Platz 28 mit 3,3 Millionen Fans. © dpa
Rangliste Fussballfans
Borussia Dortmund kommt knapp hinter dem Hamburger SV mit 3,1 Millionen Fans. © dpa
Rangliste Fussballfans
FC Schalke 04 kommt auf Rang 33. © dpa
 © Sport + Markt

"Inter hat einen großen Imageschaden erlitten. Normalerweise unterlaufen einen Weltklub nicht derartige Leichtsinnigkeiten. Der finanzielle Schaden ist enorm", urteilte die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport und berichtete, der wütende Klubpräsident Massimo Moratti plane interne Strafen für seine Manager.

Inter hatte fünf Millionen Euro für Forlan bezahlt, so viel wie für keinen anderen Neuzugang in diesem Sommer.

sid

Kommentare