Neuer Vertrag? Ribéry stellt Bedingungen

Franck Ribéry will wissen, was Sache ist.

München - Franck Ribéry kann sich offenbar vorstellen, seinen bis 2011 gültigen Vertrag zu verlängern - wenn der Verein bereit ist, personell nachzurüsten.

Nach dem Ende seiner Knie-Probleme hofft Franck Ribéry auf das Comeback in der Bundesliga - über seine Zukunft will er noch vor der WM in Südafrika Bescheid wissen. “Bis Ende dieser Saison möchte ich wissen, ob ich bleibe oder gehe“, sagte der französische Fußball-Nationalspieler in der “Bild“-Zeitung (Donnerstag). Ribéry hat beim FC Bayern München einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011 und könnte danach ablösefrei wechseln. Der 26-Jährige betonte, dass über seine Zukunft noch keine Entscheidung gefallen sei. “Jetzt geht es darum, zurückzukommen. Dann sieht man weiter“, sagte Ribéry, der am Mittwoch wegen Zehenschmerzen das Training abbrechen musste, aber dennoch auf einen Teil-Einsatz am Samstag gegen die Berliner Hertha hofft.

Vorstellen könne sich Ribéry auch eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern, sagte der Mittelfeldspieler - aber nur, wenn er dann auch seine hohen sportlichen Ambitionen erfüllen kann. “Ich würde sehr gern die Champions League gewinnen können, aber unsere Mannschaft hat wohl noch nicht das Gewicht dafür. So wie wir jetzt aufgestellt sind, können wir mit Barcelona, Real, Arsenal oder Inter noch nicht mithalten.“ Genau Gegner dieses Kalibers drohen im Achtelfinale der Champions League, das an diesem Freitag ausgelost wird. “Egal, wen wir am Freitag zugelost bekommen, die sind alle stark.“

Die Rückkehr auf den Rasen hat für Ribéry oberste Priorität, denn seit dem 0:0 vor zwei Monaten gegen den 1. FC Köln hat der Franzose nicht mehr für seinen Club gespielt. Und auf dem Weg zurück musste Ribéry einen kleinen Rückschlag verkraften. Das Training am Mittwoch endete wegen einer Nagelbettentzündung vorzeitig. Dabei ist der Fußball-Künstler so heiß auf sein Comeback. “Ich bin super motiviert. Ich will wieder zurück ins Team, ins Stadion, zu den Fans“, sagte der Bayern-Profi.

Es gehe darum, zurückzukommen, dann sehe man in Sachen Zukunft weiter, betonte Ribéry. “Ich spiele gerne beim FC Bayern, habe tolle Mannschaftskollegen.“ Einen Vorvertrag habe er bei “niemandem“ unterschrieben, beteuerte der zweieinhalb Monate an der Patellasehne im linken Knie verletzte Profi.

Der FC Bayern will “grundsätzlich“ mit Ribéry verlängern, wie Präsident Uli Hoeneß kürzlich sagte. Andernfalls müsse man ihn im Sommer für 50 bis 60 Millionen Euro verkaufen, denn 2011 wäre er sonst ablösefrei. “50, 60 Millionen ­ das ist ein großes Wort. Aber ich denke im Moment nicht darüber nach“, sagte Ribéry.

Kommentare