Russland versichert: Keine Anschläge bei WM 2018

+
Russlands OK-Chef für die WM 2018 Alexej Sorokin vertraut auf den russischen Sicherheitsapparat. Foto: Marcus Brandt

Berlin (dpa) - Die russischen Organisatoren vertrauen ihrem Sicherheitskonzept für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Das machte OK-Geschäftsführer Alexej Sorokin in einem Interview der Zeitung "Die Welt" deutlich.

"Unsere Behörden haben ein Konzept und eine Strategie entwickelt, die wir für so gut halten, dass es bei der WM 2018 keine Anschläge geben wird", versicherte Sorokin. "Und trotz der aktuellen Lage dürfen wir nicht vergessen, dass es bislang keine Terrorattacke bei einer Fußball-WM gab", meinte der 43-Jährige: "Russland wird, da sind wir uns sicher, keine Ausnahme sein." Das Konzept wurde auch nach den Attacken in Paris und im Vorort Saint-Denis am 13. November nicht modifiziert. "Das war nicht nötig. Eine Bedrohung durch Terroristen war uns immer bewusst. Wir müssen jetzt nichts ändern", erklärte Sorokin.

Informationen zu Sorokin auf FIFA-Homepage

Interview

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser