Sepp Maier erhält Bayerischen Sportpreis

+
Sepp Maier

München - Torwart-Legende Sepp Maier erhält für sein sportliches Lebenswerk den Bayerischen Sportpreis 2009. Das gab Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer  bekannt.

Der CSU-Vorsitzende würdigte den ehemaligen Welt- und Europameister als “erfolgreichsten Torhüter aller Zeiten“, der nicht nur auf dem Platz für Furore gesorgt habe. “Was hat er nicht alles angestellt. Er ist verirrten Enten auf dem Spielfeld nachgelaufen, hat im Strafraum Sandburgen gebaut oder balancierte im Handstand auf der Torlinie. Dafür wird er auch als Komödiant geliebt“, erinnerte sich Seehofer mit einem Augenzwinkern.

Die Laudatio auf Maier, der nach dem Ende seiner aktiven Karriere 1979 als Torwarttrainer für den FC Bayern und die deutsche Nationalmannschaft tätig war, wird auf der Preisverleihungs-Gala am 29. Juni in München sein ehemaliger Schützling Oliver Kahn halten. In Nationalspieler Philipp Lahm wird noch ein weiterer Bayern- Spieler ausgezeichnet.

Der Verteidiger erhält seinen Preis in der Kategorie “Hochleistungssportler Plus“, da er “neben sportlichen Höchstleistungen auch auf anderem Gebiet herausragende Leistungen erbringt“, sagte Seehofer. Der 25-jährige Münchner hatte 2007 die “Philipp-Lahm-Stiftung für Sport und Bildung“ gegründet, die benachteiligte Kinder in Deutschland und Afrika fördern soll.

Den persönlichen Preis des Ministerpräsidenten erhalten Golf-Idol Bernhard Langer und Bayerns Botschafterin für Olympia 2018 in München , die Skilegende Rosi Mittermaier. Erstmals wird in diesem Jahr ein Sonderpreis für außergewöhnliche Erfolge verliehen, den die Skirennläuferinnen Maria Riesch und Kathrin Hölzl für ihre Goldmedaillen bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft von Val d'Isere, die Biathletin Kati Wilhelm, der Kanute Alexander Grimm und der Feldhockeyspieler Maximilian Müller erhalten.

Die weiteren Preisträger sind Langläufer Tobias Angerer in der Kategorie “Botschafter des Bayerischen Sports“, die Motorsport- Journalistin Karin Sturm für “Herausragende Präsentation des Sports“, die Schwimmerin Janine Pietsch und der Radsportler Wolfgang Sacher (“Jetzt-erst-recht-Preis“). Zudem werden die Biathletin Miriam Gössner und die Skirennläuferin Viktoria Rebensburg als herausragende Nachwuchssportlerinnen geehrt.

dpa

Kommentare