Sören Larsen beendet Berliner Erfolgsserie

+
Der Duisburger Nicky Adler (rechts) und der Berliner Hüzeyfe Dogan kämpfen um den Ball.

Duisburg - Der MSV Duisburg hat seine Misserfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga beendet und Union Berlin den Sprung an die Tabellenspitze verdorben.

Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer bezwang den zuvor unbesiegten Aufsteiger am Freitagabend nach drei Niederlagen in Serie mit 3:1 (1:0) und verbesserte sich damit in der Tabelle vorläufig auf den achten Platz. Vor 12 017 Zuschauern in der MSV-Arena erzielte Sören Larsen (28./48./84.) alle drei Treffer für die Duisburger, Shergo Biran (82.) traf für Union.

Deutschlands Fußball-Maskottchen

Maskottchen in Deutschlands Fußball-Stadien

Neururer brachte vier neue Spieler in die Startformation. Gegen die starken Berliner mussten die MSV-Fans fast eine halbe Stunde auf den Führungstreffer warten. Eine Flanke von Kristoffer Andersen verwandelte Larsen per Flugkopfball zum umjubelten 1:0. Zuvor waren Marco Gebhardt und Karim Benyamina an MSV-Keeper Tom Starke gescheitert und hatten damit die beste Chancen für die Berliner vergeben. Nach der Pause stellte Larsen mit zwei Treffern die Weichen auf Sieg, Biran traf zwischenzeitlich zum 1:2.

dpa

Kommentare