Bei einer Pressekonferenz

Schwede Staffan Olsson bremst Jogi Löw

+
Bei einer Pressekonferenz sind sich Staffan Olsson (li.) und Jogi Löw in die Quere gekommen.

Stockholm - Er bewundert ihn: Staffan Olsson, Trainer der schwedischen Handball-Nationalmannschaft, ist ein Fan von Bundestrainer Jogi Löw. Trotzdem fuhr er ihm jetzt über den Mund.

Da staunte auch Joachim Löw nicht schlecht. Bei der Pressekonferenz vor dem WM-Qualifikationsspiel in Schweden nahm auf dem Podium in Stockholm neben ihm Staffan Olsson Platz - der Handball-Nationalcoach der Skandinavier. Olsson spricht nach mehreren Jahren in der Handball-Bundesliga in Hüttenberg, Niederwürzbach und Kiel perfekt Deutsch und bewundert Löw für dessen Arbeit mit der Fußball-Nationalmannschaft.

Als Fan war der 49-Jährige aber nicht gekommen, sondern als Dolmetscher für die schwedischen Journalisten. Im Kopf memorierte er die teilweise langen Löw-Ausführungen und verhaspelte sich nur einmal beim Vornamen: Florian statt Max Kruse. Als der DFB-Chefcoach allerdings einmal nicht auf die Übersetzung wartete, grätschte Olsson dazwischen. „Darf ich mal jetzt!“, bremste er Löw verbal aus - er durfte, natürlich.

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser