Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für Winter-WM 2022 in Katar

Überraschungs-Comeback? Ex-DFB-Star spricht über mögliche Rückkehr

Toni Kroos und Mesut Özil beim Freistoß.
+
Toni Kroos (r.) hat seine DFB-Karriere im Sommer beendet.

Seit einem halben Jahr läuft er nicht mehr für das DFB-Team auf. Vermisst hat er es bislang nicht - dies könnte sich für Toni Kroos aber bald ändern.

München/Madrid - Auf den Tag genau fast sechs Monate ist es her, dass er ein letztes Mal das Trikot mit dem Adler auf der Brust trug. Beim bitteren EM-Aus am 29. Juni im Achtelfinale gegen England (0:2) lief Toni Kroos* letztmals für die deutsche Nationalmannschaft auf. Anschließend beendete er nach 106 Partien seine DFB-Karriere.

Ob der 31-Jährige die Länderspiele vermisst? Bislang offenbar nicht, wie er in seinem Podcast „Einfach mal Luppen“, den er gemeinsam mit Bruder Felix hat, verrät. „Jetzt, so ein halbes Jahr nach meinem Rücktritt ist es nicht so, dass mir irgendwas gefehlt hat“, erklärt der Star von Real Madrid.

Sensations-Comeback? Ex-DFB-Star spricht über mögliche Rückkehr

Vor allem waren die letzten Länderspiele des Jahres „in Nordmazedonien oder zu Hause gegen Liechtenstein alles Begegnungen, wo man selbst davor schon als aktiver Spieler gesagt hat ‚okay, die muss man spielen‘“, so Kroos: „Aber es sind jetzt nicht die Spiele, wo es dann so extrem kribbelt.“

Anders könnte es dann aussehen, wenn es in Richtung WM im kommenden Jahr geht. „Wenn man weiß, was da gerade in einer Mannschaft so abläuft, dass man für ein Ziel da ist, glaube ich, dass man während einem Turnier dann schon mal sagt ‚Boah, das Spiel wäre jetzt schon mal geil, wenn ganz Deutschland guckt‘“, verrät Kroos. Bahnt sich da vielleicht doch noch ein Umdenken an?

Video: Real-Coach Ancelotti lobt Trio um Toni Kroos - „Sind speziell“

Der Weltmeister von 2014 hatte seine DFB-Schuhe nach dem EM-Aus im vergangenen Sommer an den Nagel gehängt. Auch Neu-Bundestrainer Hansi Flick konnte Kroos nicht zum Weitermachen überreden.

Bei den Königlichen in Madrid läuft es für den Ex-FCB-Star aktuell wieder richtig gut. Real grüßt von der LaLiga-Tabellenspitze und steht im Achtelfinale der Königsklasse - auch dank der starken Leistungen von Kroos. (smk) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare