Wer trainiert den KSC? - Büskens sagt ab

+
Markus Schupp soll Trainer beim KSC werden.

Karlsruhe - Der ehemalige Bundesliga-Profi Markus Schupp soll nach Medien-Berichten aussichtsreichster Kandidat auf den Trainerposten beim Zweitligisten Karlsruher SC sein.

Der 43- Jährige hat allerdings noch einen Vertrag bis 2011 als Co-Trainer des österreichischen Meisters Red Bull Salzburg. Die “Badischen Neuesten Nachrichten“ berichteten in ihrer Dienstags-Ausgabe, dass der KSC neben Schupp auch mit Ex-Nationalspieler Jürgen Kohler gesprochen hätte.

Die abgestürzten Stars der Bundesliga

foto

Manager Rolf Dohmen wollte das am Dienstag nicht kommentieren. “Der Kandidatenkreis ist nicht kleiner geworden“, sagte er nur. Zumal der ehemalige Schalker Interimscoach Mike Büskens dem Bundesliga-Absteiger abgesagt hat. “Der KSC wäre für mich eine reizvolle Aufgabe gewesen, die ich mir auch zugetraut hätte“, sagte Büskens dem Fachblatt “Reviersport“. “Aber da ich momentan nicht weiß, ob die handelnden Personen im Verein in einem Monat noch dieselben sein werden wie jetzt, habe ich mich dazu entschlossen, das Angebot des KSC abzulehnen.“ Im Rennen um den vakanten Posten ist offenbar weiterhin auch Wolfgang Rolff.

Die Karlsruher suchen seit der Entlassung von Edmund Becker am 19. August einen neuen Trainer. Markus Kauczinski, der die Mannschaft seitdem betreut, ist nur eine Interimslösung. Top-Kandidat Schupp trainierte in der 2. Bundesliga bereits Wacker Burghausen, ehe er beim Hamburger SV als Co-Trainer von Huub Stevens arbeitete. Dem Niederländer assistiert der ehemalige Spieler von Bayern München und dem 1. FC Kaiserslautern auch in Salzburg.

Kommentare