Stürmerkarussell bei der Borussia dreht sich

Falls Aubameyang geht: BVB hat spektakuläre Nachfolger im Visier

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Wechsel zu PSG wird konkreter. 

Dortmund - Bei Borussia Dormund soll es drei neue Kandidaten als Ersatz für Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang geben, sollte dieser den Verein verlassen. Zudem empfiehlt Lothar Matthäus zwei absolute Kracher.

Noch ist der Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang zu Paris St. Germain nicht in trockenen Tüchern. Schon arbeitet das BVB-Scouting-Team auf Hochtouren, um schnell einen Nachfolger für den Gabuner zu finden. Drei neue Namen werden lautSport Bild zurzeit hoch gehandelt: Arkadiusz Milik (23, SSC Neapel), Kaspar Dolberg (19, Ajax Amsterdam) und Sandro Ramirez (21, FC Malaga).

Sandro Ramirez.

Alle drei Kicker spielen sowohl als Stoßstürmer, wie auch als hängende Spitze. Somit entsprechen sie dem Spielerprofil Aubameyangs. Ganz oben auf der Liste soll nach Informationen von Sport Bild der Spanier Sandro Ramirez stehen, der seit Juli 2016 bei FC Malaga unter Vertrag steht. In seiner ersten Saison als Stammspieler in LaLiga schoss der spanische U21-Nationalspieler 14 Tore in 28 Spielen. 

Ramirez entspricht dem Stürmerprofil 

Ramirez wurde in der berühmten Jugendakademie „La Masia“ des FC Barcelona ausgebildet und debütierte bei den Katalanen 2014 mit einem Tor gegen Villarreal in der Primera Division. Danach ging es eher abwärts für das große Sturmtalent. Im vergangenen Sommer gelang dem 21-jährigen nach seinem Wechsel zum FC Malaga dann doch der erhoffte Durchbruch. 

Kasper Dolberg.

Den Borussen dürfte besonders seine flexible Spielweise gefallen. Der Spanier wurde bei Malaga und Barcelona auf verschiedenen Positionen in der Offensive eingesetzt. Im Rennen um den Stürmer müsste sich der BVB aber beeilen, denn laut der britischen Zeitung Sun soll auch der Premier-League-Klub FC Everton an dem Spanier dran sein. Vertraglich ist Ramirez bis 2019 an seinen Klub gebunden, der nach der italienischen Zeitung Gazette eine 6-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel in den Vertrag des Spielers geschrieben hat. 

Auch Milik und Dolberg auf der BVB-Liste 

LautSport Bild passen aber auch Kaspar Dolberg und Arkandius Milik in das Anforderungsprofil der Dortmunder. Beide scheinen allerdings nur zweite Wahl zu sein. Milik war bei Neapel lange Zeit verletzt (Kreuzbandriss) und kommt diese Saison in der Serie A nur auf vier Spiele. Der Pole wechselte erst im vergangenen Sommer für 32 Millionen von Ajax zu Neapel, zuvor stand er bei Bayer Leverkusen unter Vertrag. Anders sieht es beim 19-jährigen Dänen Kasper Dolberg aus, der diese Saison für Ajax in der Eredivisie bereits 15 Tore schoss und das Interesse viele großer Vereine weckte. 

Arkadiusz Milik (l.).

Ob der BVB wirklich einen Nachfolger für Aubameyang brauchen wird, steht aber noch in den Sternen. Zuletzt verneinte der Gabuner die Gerüchte um einen möglichen Transfer nach Paris. Laut Sport Bild soll es intensive Gespräche zwischen Aubameyangs Vater und PSG gegeben haben. Konkreter wird es wahrscheinlich erst nach dem Pokalfinale der Borussen gegen Eintracht Frankfurt werden. Sollten die Klubverantwortlichen weiterhin an der Schmerzgrenze von 70 Millionen festhalten, wird der Stürmer kaum zu halten sein. 

Matthäus schlägt Lacazette und Morata vor

Auch Lother Matthäus hat sich in den Poker um den Aubameyang-Transfer eingeschaltet und hält einen Transfer nach Paris für sehr wahrscheinlich. Der Sky-Experte schlägt selbst zwei Nachfolger für den Gabuner vor: „Für die Aubameyang-Millionen sollte der BVB Morata oder Lacazette holen“, sagt Matthäus in der Sport Bild. Alexandre Lacazette würde durch seine Schnelligkeit gut in das Konzept des BVB passen. Der Stürmer von Olympique Lyon würde mindestens 40 Millionen kosten, er hat in Frankreich noch einen Vertrag bis 2019. 

Alexandre Lacazette.

Nach Matthäus würde der BVB mit einer Verpflichtung von Alvaro Morata ein Ausrufezeichen setzten, um in Zukunft mit Europas Top-Klubs mithalten zu wollen. „Es wäre ein sportlicher Coup und ein Image-Gewinn für die Bundesliga“, sagt der Rekordnationalspieler. Der Spanier kommt bei Real Madrid in letzter Zeit nicht so zum Zug und wäre ein idealer Ersatz für Aubameyang.

Alvaro Morata.

Von Marko Orlovic

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser