Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2. Liga am Freitag

Traumstart für Werder-Coach Werner - Dämpfer für Darmstadt

In Torlaune
+
Die Spieler von Werder Bremen feiern ein weiteres Tor beim 4:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue.

Werder Bremens neuer Trainer Ole Werner hat einen perfekten Start mit dem Erstliga-Absteiger hingelegt, der SV Darmstadt 98 im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen Rückschlag erlitten.

Bremen - Im ersten Spiel unter der Regie des 33-Jährigen gewannen die Norddeutschen am Freitagabend gegen Erzgebirge Aue mit 4:0 (2:0) und feierten damit ihren höchsten Sieg in der laufenden Saison. Vor 15.024 Zuschauern im nasskalten Weserstadion brachten Romano Schmid (7. Minute) und Milos Veljkovic (19.) die Grün-Weißen vor der Pause in Führung. Marvin Ducksch (53.) und Niclas Füllkrug (57.) erhöhten nach dem Seitenwechsel.

Die Hessen kassierten gegen Fortuna Düsseldorf eine bittere 1:3 (0:2)-Heimniederlage und verpassten den möglichen Sprung an die Tabellenspitze. Rouwen Hennings (16.), ein Eigentor von Klaus Gjasula (41.) und Khaled Narey (76.) besiegelten vor 12.450 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor die erste Pleite für die Darmstädter seit sieben Spielen. Das Tor von Phillip Tietz (85./Foulelfmeter) hatte nur noch statistischen Wert. dpa

Kommentare