U21: Rekordsieg für die Hoffnung

+
Der San Marineser Maicol Berretti setzt zu einer bösen Grätsche gegen Sidney Sam an.

Düsseldorf - Mit dem höchsten Sieg in der Geschichte haben die deutschen U 21-Fußballer einen versöhnlichen Jahresabschluss gefeiert, doch die Qualifikation für die EM-Endrunde ist noch in weiter Ferne.

“Mein Team hat eine sehr engagierte Leistung gezeigt und hätte noch mehr Treffer erzielen können. Aber an unserer Ausgangslage hat sich kaum etwas geändert“, befand Trainer Rainer Adrion nach dem 11:0-Erfolg in San Marino. Zumal der Gruppenerste Tschechien seine Position mit einem 2:1-Erfolg in Nordirland weiter verbessert hat und wohl nicht mehr vom Thron zu stoßen ist. Nur die Gruppenersten und vier besten Zweiten qualifizieren sich für die Playoffs zur Endrunde 2011 in Dänemark.

Die DFB-Elf, die derzeit mit sieben Punkten auf Rang drei hinter Island (12) und Tschechien (15) liegt, kann mit vier Siegen aus den restlichen vier Spielen ziemlich sicher als einer der vier besten Gruppenzweiten über die Ziellinie gehen. Jeder Punktverlust jedoch gefährdet das Unternehmen EM-Endrunde. “Vielleicht lassen auch die Tschechen noch Punkte. Wir müssen unsere Spiele gewinnen und weiter auf unsere Chancen für das Erreichen der Playoffs lauern“, meinte Angreifer Eric-Maxim Choupo-Moting, der sich wie Daniel Schwaab, Holger Badstuber, Andre Schürrle, Sidney Sam, Thomas Müller, Richard Sukuta-Pasu, Philipp Bargfrede und Mats Hummels (3) in die Torschützenliste eintrug.

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten

Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Uwe Seeler, Debüt am 16.10.1954 mit 17 Jahren und 11 Monaten, gegen Frankreich (1:3), insgesamt 72 Länderspiele © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Mario Götze, Debüt am 17.11.2010 mit 18 Jahren und 5 Monaten gegen Schweden (0:0). Noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Olaf Thon am 16.12.1984 mit 18 Jahren und sieben Monaten gegen Malta (3:2), insgesamt 52 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Lukas Podolski am 06.06.2004 mit 19 Jahren gegen Ungarn (0:2). Noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Karl-Heinz Schnellinger am 02.04.1958 mit 19 Jahren gegen die CSSR (2:3), insgesamt 47 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Helmut Haller am 24.09.1958 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen Dänemark (1:1), insgesamt 33 Länderspiele. Vier Jahre zuvor gab Klaus Stürmer am 16.10.1954 mit 19 Jahren und zwei Monaten sein Debüt gegen Frankreich (1:3), insgesamt zwei Länderspiele - hier die WM-Elf von 1954 aus dem gleichen Jahr. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Lothar Matthäus am 14.06.1980 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen die Niederlande (3:2), insgesamt 150 Länderspiele  © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Marko Marin am 27.05.2008 mit 19 Jahren und zwei Monaten gegen Weißrussland (2:2), noch aktiv. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Ludwig Kögl am 15.06.1985 mit 19 Jahren und drei Monaten gegen Mexiko (0:2), insgesamt zwei Länderspiele (Kögl ist hier bei einem Altstars-Spiel zwischen dem FC Bayern und Real Madrid zu sehen). © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Bernd Schuster, Debüt am 22.05.1979 mit 19 Jahren und fünf Monaten gegen Irland (3:1), insgesamt 21 Länderspiele. © dpa
Teenager in der DFB-Elf: Die jüngsten Debütanten
Karlheinz Förster, Debüt am 05.04.1978 mit 19 Jahren und acht Monaten gegen Brasilien (0:1), insgesamt 81 Länderspiele. © dpa

Allerdings waren die punkt-und torlosen Gastgeber auch kein Maßstab für die deutsche Mannschaft. Die schwierigen Spiele gegen Island und in Tschechien stehen der Mannschaft erst noch bevor. Immerhin kam das Spiel in San Marino nach dem enttäuschenden 1:1 in Nordirland am vergangenen Freitag gerade recht. “Heute konnten wir uns den Frust von der Seele spielen“, sagte Kapitän Hummels, der erstmals in seiner Karriere einen “Dreierpack“ schaffte.

Für Rainer Adrion, der die Mannschaft im Sommer nach dem Gewinn des EM-Titels übernahm, ist die Bilanz seit Amtsantritt mit vier Siegen aus acht Spielen mäßig. 36 Spieler wurden bislang für den Neuaufbau der Mannschaft getestet, nur Hummels und der Freiburger Felix Bastians waren immer dabei. “Allmählich erhält die Mannschaft ein Gesicht“, sagte der DFB-Trainer. Insgesamt absolvierte die U 21 im Jahr 2009 16 Spiele, Höhepunkt war der erstmalige EM-Gewinn am 29. Juni in Malmö.

Bis zum 2. März hat die Junioren-Auswahl jetzt Pause. Dann steht das EM-Qualifikations-Heimspiel gegen Island an, im August und September folgen die Auswärtsspiele in Island und Tschechien, ehe am 7. September die letzte Partie gegen Nordirland vor heimischem Publikum stattfindet.

dpa

Kommentare